Transferposse um Amin Younes geht in die nächste Runde

Nationalspieler widerspricht Neapel: Transferposse um Younes geht in die nächste Runde

Das Verwirrspiel um Nationalspieler Amin Younes geht weiter: Der 24-Jährige hat sich gegen Vorwürfe aus Italien zur Wehr gesetzt, er wolle trotz Vorvertrag nicht mehr zum italienischen Spitzenklub SSC Neapel wechseln.

"Ich habe mit dem SSC Neapel weder einen Vorvertrag unterschrieben, noch einen anderen Vertrag, der mich ab dem 1. Juli 2018 an den SSC Neapel bindet. Bis zum 30. Juni 2018 werde ich mich voll auf meinen Verein Ajax Amsterdam konzentrieren", sagte der 24-Jährige bei "Sport1".

Napoli sieht das anders und pocht darauf, dass Younes einen ab Sommer gültigen Vertrag beim Zweiten der Serie A unterschrieben habe. "Sollte Younes andere Wege beschreiten, wird er dafür auf finanzieller Ebene die Verantwortung übernehmen müssen", wird ein Anwalt des Vereins in der "Gazzetta dello Sport" zitiert.

Auch nach Informationen unserer Redaktion steht Younes ab Sommer bei den Süditalienern unter Vertrag, andere Interessenten müssten sich demnach mit Neapel über einen Transfer einigen.

Zum Transfer-Wirrwarr mit Napoli sagte Younes: "Ich möchte hiermit noch einmal klarstellen, dass ich mit dem SSC Neapel über einen Wechsel zur Rückserie der Saison 2017/18 verhandelt habe, mich aber aus privaten Gründen dazu entschieden habe, meinen Vertrag bei Ajax Amsterdam bis zum 30. Juni 2018 zu erfüllen."

Am vergangenen Wochenende hatte der gebürtige Düsseldorfer eine Einwechslung bei Ajax in der Schlussphase verweigert und war daraufhin zwangsweise ins Reserveteam versetzt worden.

Die genauen Gründe, weshalb Younes im Winter von einem Transfer zu Napoli Abstand genommen hat, sind immer noch ungeklärt. Zuletzt hatte es Berichte über ein Interesse von Bayern München am Confed-Cup-Sieger gegeben. Eine Rückkehr zu Borussia Mönchengladbach, die ebenfalls ins Spiel gebracht wurde, ist nach unseren Informationen unrealistisch.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Das ist Amin Younes

(jaso/areh/sid)