MLS: Bastian Schweinsteiger und Chicago Fire beenden Negativserie

MLS : Schweinsteiger und Chicago beenden Negativserie

Bastian Schweinsteiger kann mit Chicago Fire doch noch gewinnen: Das Team um den Ex-Münchner gewann gegen Orlando City deutlich mit 4:0 und beendete nach neun Spielen ohne Sieg, davon acht Niederlagen, seine Negativserie.

Die Play-off-Plätze sind für Chicago dennoch kaum mehr zu erreichen.

Nemanja Nikolics (3. und 70.), Aleksandar Katai (28.) und Michael de Leeuw (56.) erzielten die Treffer für Fire, das in der MLS zuletzt am 1. Juli beim 3:2 gegen New York City FC erfolgreich gewesen war. Schweinsteiger spielte erneut in der Innenverteidigung.

Am Wochenende hatte der kicker berichtet, dass Peter Neururer neuer Trainer von Schweinsteiger werden könnte. Der serbische Coach Veljko Paunovic steht in Chicago in der Kritik.

Im Spitzenspiel der Eastern Conference zwischen dem Zweiten New York Red Bull und Spitzenreiter Washington DC United war Bradley Wright-Phillips der gefeierte Mann. Dem englischen Stürmer gelang beim 3:3 ein Hattrick für New York, Wright-Phillips glich in der 90. Minute auch aus. Für United traf Wayne Rooney zum zwischenzeitlichen 2:1. Für den ehemaligen Kapitän der englischen Nationalmannschaft war es der fünfte Saisontreffer.

(old/sid)
Mehr von RP ONLINE