1. Sport
  2. Fußball
  3. International

Mauro Icardi und Paulo Dybala treffen erstmals für Argentinien

Länderspiele : Icardi und Dybala treffen erstmals für Argentinien

Argentiniens Nationalelf hat ihr Freundschaftsspiel gegen Mexiko am Dienstagabend mit 2:0 (1:0) gewonnen. Ex-Borusse Vincenzo Grifo feierte mit Italien einen Last-Minute-Sieg gegen die USA.

Mauro Icardi von Inter Mailand in der ersten Spielminute und Paulo Dybala (87.) von Juventus Turin waren die Torschützen im Stadion Malvinas Argentinas im westargentinischen Mendoza. Schon am Freitag hatten die Argentinier in einem Testspiel gegen Mexikos Auswahl dasselbe Ergebnis erzielt.

Trotz ihrer erfolgreichen Bilanz in der italienischen Serie A schossen die Stürmer Icardi und Dybala ihre ersten Treffer für die „Gauchos“. Sie sind Teil des Kaderumbruchs, den Interimstrainer Lionel Scaloni nach dem frühzeitigen Ausscheiden bei der Weltmeisterschaft in Russland eingeleitet hat. Gleiches gilt für Bundesliga-Profi Santiago Ascacíbar vom VfB Stuttgart, der dem argentinischen Mittelfeld Sicherheit im Spielaufbau gab.

Unter der Führung Scalonis ging Argentiniens Elf in vier Länderspielen - gegen den Irak, Guatemala und zweimal Mexiko - als Sieger vom Platz, holte ein Unentschieden gegen Kolumbien und verlor nur gegen Brasilien 0:1 (0:0). Bei den Testspielen verzichtete Scaloni sowohl auf Weltstar Lionel Messi als auch auf die Routiniers Gonzalo Higuaín und Sergio Agüero.

Auch Mexiko hat nach dem Aus im WM-Achtelfinale in Russland einen Neuaufbau unter Interimstrainer Ricardo Ferreti begonnen. In sechs Spielen holte sein Team allerdings nur einen Sieg, gegen Costa Rica, und verlor gegen die USA, Uruguay, Chile und zwei Mal gegen Argentinien.

Italien feierte am Dienstagabend derweil einen Last-Minute-Sieg gegen die USA. Das Team von Trainer Roberto Mancini setzte sich in einem Test im belgischen Genk dank eines Treffers des erst kurz zuvor eingewechselten Matteo Politano (90.+4) mit 1:0 (0:0) durch.

Hoffenheim-Profi Vincenzo Grifo kam bei den Italienern in der zweiten Hälfte zum Einsatz. Bei den Amerikanern wurde BVB-Shootingstar Christian Pulisic in der Schlussphase ausgewechselt, Hannover-Stürmer Bobby Wood spielte ab der 62. Minute.

(dpa/old)