Manchester-City-Inhaber übernehmen chinesischen Klub

Verein in der dritten Liga : Manchester-City-Inhaber übernehmen chinesischen Klub

China ist in den Augen der Inhaber von Manchester City ein so wichtiger Mark, dass sie einen Klub übernehmen werden. Der spielt allerdings in Liga drei.

Die Inhaber des englischen Premier-League-Vereins Manchester City haben einen weiteren Fußballclub übernommen. Die City Football Group aus Abu Dhabi gab am Mittwoch bekannt, dass sie den chinesischen Drittligisten FC Sichuan Jiuniu gekauft hat. „China ist ein extrem wichtiger Fußballmarkt, auf den wir uns schon länger konzentriert haben“, erklärte CFG-Geschäftsführer Ferran Soriano. „Wir verpflichten uns langfristig und nachhaltig, um den FC Sichuan Jiuniu zu entwickeln und chinesische Fußballtalente zu fördern.“

Sichuan Jiuniu ist der siebte Verein für die Holding-Gesellschaft. Neben Man City befinden sich auch der New York City FC aus der nordamerikanischen MLS, Melbourne City in Australien, der FC Girona in Spanien, die japanischen Yokohama F. Marinos und der Club Atlético Torque aus Uruguay im Besitz der City Football Group.

(sef/dpa)
Mehr von RP ONLINE