Jose Mourinho hechtet als Torwart durch den Strafraum

Für den guten Zweck: Mourinho hechtet als Torwart durch den Strafraum

José Mourinho, genannt "The Special One", hat sich am Samstag in eine ungewohnte Rolle begeben. Der Star-Trainer versuchte sich als Torhüter – für den guten Zweck.

José Mourinho, genannt "The Special One", hat sich am Samstag in eine ungewohnte Rolle begeben. Der Star-Trainer versuchte sich als Torhüter — für den guten Zweck.

Der Portugiese, der sonst bei Englands Rekordmeister Manchester United als Coach an der Seitenlinie steht, streifte für ein Benefizspiel zugunsten der Opfer des verheerenden Hochhaus-Brandes im Grenfell Tower Torwarthandschuhe über und hütete für das Promi-Team des einstigen englischen Stürmerstars Alan Shearer das Tor.

Dabei lieferte Torwart Mourinho, wofür er auch sonst bekannt ist: Er kam für die letzten 30 Minuten ins Spiel, sah Gelb wegen Zeitspiels und diskutierte mit dem Schiedsrichter über den Gegentreffer zum 2:2. Im anschließenden Elfmeterschießen trat er sogar selbst an und verwandelte. Das Team des ehemaligen englischen Nationalspielers Les Ferdinand gewann schließlich mit 5:3.

Bei dem Feuer im Juni waren 80 Menschen ums Leben gekommen und über 70 verletzt worden.

(sid)