Serie A: Juventus Turin blamiert sich gegen Schlusslicht Frosinone

Serie A: Juve blamiert sich gegen Schlusslicht Frosinone – Inter marschiert

Inter Mailand hat seine Führung in der italienischen Serie A ausgebaut. Rekordmeister Juventus Turin blamierte sich unterdessen gegen das bislang punktlose Schlusslicht Frosinone Calcio.

Das Team um den früheren Wolfsburger Ivan Perisic besiegte am Mittwoch Hellas Verona mit 1:0 und ist damit auch nach fünf Spieltagen ohne Punktverlust. Den Treffer erzielte der Brasilianer Felipe Melo in der 55. Minute. Verfolger FC Turin verlor 0:1 bei Chievo Verona und fiel von Platz zwei zurück auf Platz sechs.

Italiens Rekordmeister Juventus Turin, der weiter auf den verletzten Sami Khedira verzichten muss, tut sich nach dem miserablen Ligaauftakt mit zwei Niederlagen in Folge weiter schwer. Im eigenen Stadion kam Juve gegen das bis dato punktlose Schlusslicht Frosinone Calcio über ein 1:1 nicht hinaus.

  • Serie A : Juventus Turin klettert auf Platz zwei

Lazio Rom, wo derzeit Miroslav Klose wegen einer Muskelverletzung nicht spielen kann, besiegte CFC Genua mit 2:0 und kletterte auf Platz sieben. Stadtrivale AS Rom, bei dem Neugang Antonio Rüdiger am Mittwoch nicht aufgestellt wurde, verlor 1:2 bei Sampdoria Genua und liegt nun einen Punkt hinter Lazio.

Inters Stadtrivale AC Mailand hatte bereits am Dienstag mit einem 3:2-Auswärtssieg bei Udinese den Anschluss an die Spitzengruppe gewahrt. Rückkehrer Mario Balotelli erzielte mit einem meisterhaft geschossenen Freistoß sein erstes Liga-Tor in dieser Saison.

(dpa)