1. Sport
  2. Fußball
  3. International
  4. Italien

Serie A: Franck Ribery von AC Florenz ausgeraubt - Haus verwüstet

Schock für Ex-Bayern-Star : Ribery während Florenz-Spiel ausgeraubt - Haus verwüstet

Während eines Serie-A-Spiels sind Unbekannte in das Haus von Franck Ribery in Florenz eingedrungen. Gestohlen wurden Uhren und Schmuck. Der Franzose postete auf Twitter ein Video von seinem verwüsteten Haus.

Diebe sind in die Villa des Ex-Bayern-München-Stars Franck Ribery in Florenz eingedrungen, während der Spieler am Sonntag beim Auswärtsspiel seiner Mannschaft AC Florenz bei Parma Calcio im Einsatz war. Gestohlen wurden Uhren und Schmuck, dies berichteten italienische Medien.

<aside class="park-embed-html"> <blockquote class="twitter-tweet"><p lang="und" dir="ltr">🤦🏻‍♂️ <a href="https://t.co/29slQ0P7DM">pic.twitter.com/29slQ0P7DM</a></p>&mdash; Franck Ribéry (@FranckRibery) <a href="https://twitter.com/FranckRibery/status/1280115792902868992?ref_src=twsrc%5Etfw">July 6, 2020</a></blockquote> <script async src="https://platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script> </aside>
Dieses Element enthält Daten von Twitter. Sie können die Einbettung solcher Inhalte auf unserer Datenschutzseite blockieren

Ribery bestätigte via Twitter den Einbruch in einem langen Statement. Außerdem postete der 37-Jährige ein Video von seinem Haus, das völlig verwüstet zurückgelassen wurde. „Nach dem Sieg über Parma bin ich zurück in mein Zuhause gekommen. Mein Zuhause Italien, wo ich entschieden habe, meine Karriere nach so vielen tollen Jahren in München fortzusetzen. Das ist es, was ich vorgefunden habe...", ließ Ribery auf Twitter verlauten.

Glücklicherweise seien seine Frau und die Kinder nicht vor Ort gewesen, sondern in München. „Aber wie kann ich jetzt noch Vertrauen haben? Wie sollen wir uns/soll ich mich hier wohlfühlen nach alldem?“, schrieb Ribry. Er werde nun mit seiner Familie „die notwendigen Entscheidungen zu unserem Wohlbefinden“ treffen. Ribery war im vergangenen Sommer von den Bayern in die Toskana gewechselt.

Der Klub versuchte, den Offensivspieler zu besänftigen. „Wir werden unser Bestes tun, um Frank den nötigen Seelenfrieden zu geben“, ließ Präsident Rocco Commisso mitteilen: „Ich bin sicher, dass die Florentiner ebenfalls an Francks Seite stehen werden und ihm ihre große Zuneigung und Liebe zu unserem großen Champion spüren lassen.“

Der Franzose alarmierte die Polizei, nachdem er nach seiner Rückkehr festgestellt hatte, dass sich Unbekannte Zutritt zu seiner Villa verschafft hatten. Die Polizei ermittelt. Die Fiorentina hatte in Parma 2:1 gewonnen.

Italienische Medien berichteten am Montag, dass in dem Land nach dem Ende des Corona-Lockdowns die Kriminalität erheblich steige. Im April seien viele Werte noch niedrig gewesen, hieß es etwa in der „La Repubblica“. Im Mai hätten sich dann die Zahlen für Diebstähle in Eigenheimen fast verdoppelt - auf 4500. Ähnlich sei die Tendenz bei Raubüberfällen.

(dpa/sid/old)