Paulo Dybala schießt Juventus Turin zum Pflichtsieg

Serie A: Dybala schießt Juve zum Pflichtsieg

Der italienische Rekordmeister Juventus Turin hat dank Paulo Dybala einen weiteren Schritt Richtung 34. Titel gemacht. Das Team um die Fußball-Weltmeister Sami Khedira und Benedikt Höwedes gewann beim Aufsteiger Benevento Calcio 4:2 (2:1).

Juve liegt mit 81 Punkten weiter vier Zähler vor dem SCC Neapel. Die Süditaliener siegten gegen Chievo Verona durch zwei Tore in der Schlussphase mit 2:1 (0:0).

Mit drei Toren sicherte der argentinische Nationalspieler Dybala (16., 47., 74.), der vier Tage zuvor im Viertelfinal-Hinspiel der Champions League gegen Real Madrid (0:3) mit Gelb-Rot vom Platz geflogen war, Turin den Sieg. Der ehemalige Münchner Douglas Costa (82.) erhöhte noch. Cheick Diabate (24., 51.) hatte zwischenzeitlich für das Tabellenschlusslicht Benevento ausgeglichen.

Vier Tage vor dem Champions-League-Rückspiel in Madrid wurde Khedira in der 78. Minute eingewechselt. Höwedes blieb sein zweiter Einsatz für Turin verwehrt.

  • Serie A 17/18 : Juve schlägt Milan auch dank Khedira-Treffer

In Neapel scheiterte Dries Mertens (51.) nach der Halbzeitpause mit einem Elfmeter an Veronas Torwart Stefano Sorrentino. Mariusz Stepinski (73.) erzielte die überraschende Gästeführung, ehe Arkadiusz Milik (89.) und Amadou Diawara (90+3) die Partie in den Schlussminuten zugunsten des Favoriten drehten. Am 22. April (20.45 Uhr/DAZN) kommt es zum Aufeinandertreffen mit Tabellenführer Juventus.

Im Kampf um die Champions-League-Plätze konnte Inter Mailand die Niederlage des AS Rom nicht nutzen. Der 18-malige Meister unterlag beim FC Turin 0:1 (0:1) und rutschte mit 59 Punkten auf den fünften Tabellenrang. Die Roma (60) hatte am Samstag 0:2 (0:2) gegen den AC Florenz verloren. Von den Niederlagen der Konkurrenz profitierte AS-Stadtrivale Lazio Rom (60), der nach Rückstand mit 2:1 (2:1) bei Udinese Calcio siegte und auf Platz drei vorrückte. Lazio und AS treffen am Sonntag (18.00 Uhr/DAZN) im Stadtderby aufeinander.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Ronaldo trifft per Fallrückzieher gegen Juve

(sid)