Juventus Turin plant Kapitalerhöhung von 300 Millionen Euro

Wachstumspläne : Juve plant Kapitalerhöhung von 300 Millionen Euro

Der italienische Fußball-Rekordmeister Juventus Turin plant eine Kapitalerhöhung in der Größenordnung von 300 Millionen Euro. Damit will der Klub seine Verschuldung eindämmen und Wachstumspläne finanzieren.

Die Nettoverschuldung des Klubs um Cristiano Ronaldo, Sami Khedira, Emre Can und Co. stieg laut Vereinsangaben auf 463,5 Millionen Euro an, das sind fast 50 Prozent mehr als im Vorjahr (309,8).

Die Kapitalerhöhung soll laut Juve-Angabe Investitionen zur Steigerung der "sportlichen Wettbewerbsfähigkeit" des Klubs finanzieren. Zugleich soll die Expansion auf internationalen Märkten gestärkt werden, geht aus dem Entwicklungsplan des Klubs bis 2024 hervor.

Für die Kapitalerhöhung soll zum Großteil Juves Mutterkonzern, die von der Unternehmerfamilie Agnelli kontrollierte Holding Exor, aufkommen. Die Holding hält eine 63,7-prozentige Beteiligung an dem an der Mailänder Börse notierten Klub.

Im Geschäftsjahr 2018/2019 erzielte Juve einen Umsatz von 621,5 Millionen Euro, dies sind 23,1 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Allerdings stieg auch der Verlust von 19,2 Millionen auf 39,9 Millionen Euro.

(ako/sid)
Mehr von RP ONLINE