1. Sport
  2. Fußball
  3. International
  4. Italien

Juventus Turin gewinnt bei Samddoria Genau - Gianluigi Buffon stellt Maldini-Rekord ein

647. Serie-A-Einsatz bei Juve-Sieg : Buffon stellt Rekord von Paolo Maldini ein

Juventus hat im Kampf um die Tabellenführung vorgelegt. Die Turiner gewannen bei Sampdoria Genua mit 2:1. Für Torhüter Gianluigi Buffon war es das 647. Spiel in der Serie A. Er zog damit Rekordhalter Paolo Maldini gleich.

Der "ewige" Gianluigi Buffon hat den nächsten großen Meilenstein seiner Karriere erreicht. Der 41 Jahre alte Weltmeistertorhüter von 2006 bestritt am Mittwoch im Trikot von Juventus Turin beim 2:1 (2:1) bei Sampdoria Genua sein 647. Spiel in Italiens höchster Fußballklasse und schloss an der Spitze der Rangliste zu Milan-Legende Paolo Maldini (1984 bis 2009) auf. Am 6. Januar gegen Cagliari Calcio könnte Buffon zum alleinigen Rekordhalter aufsteigen.

<aside class="park-embed-html"> <blockquote class="twitter-tweet"><p lang="de" dir="ltr">Cristiano Ronaldo ist soeben geflogen! 😳 <a href="https://t.co/YkErgIHvey">pic.twitter.com/YkErgIHvey</a></p>&mdash; Socrates Magazin (@SocratesMagazin) <a href="https://twitter.com/SocratesMagazin/status/1207374034582851585?ref_src=twsrc%5Etfw">December 18, 2019</a></blockquote> <script async src="https://platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script> </aside>
Dieses Element enthält Daten von Twitter. Sie können die Einbettung solcher Inhalte auf unserer Datenschutzseite blockieren

Paulo Dybala (19.) und der fünfmalige Weltfußballer Cristiano Ronaldo per spektakulärem Kopfball (45.+1) trafen für Juventus und beförderten den Serienchampion zum Auftakt des 17. Spieltags an die Tabellenspitze. Inter Mailand könnte am Samstag mit einem Erfolg über Sampdoria-Stadtrivale CFC Genua allerdings den ersten Rang zurückerobern. Gianluca Caprari (35.) traf für Sampdoria, kurz vor dem Abpfiff (90.+2) flog er mit Gelb-Rot vom Platz. Nationalspieler Emre Can kam bei Juventus nicht zum Einsatz, Rio-Weltmeister Sami Khedira (nach Knie-OP) fehlt noch einige Monate.

Buffon debütierte 1995 als 17-Jähriger für den AC Parma in der Serie A, 2001 wechselte er als bis dato teuerster Torhüter der Fußballgeschichte für 54,1 Millionen Euro zu Rekordmeister Juventus, dem er auch nach dem Zwangsabstieg in die Serie B in der Saison 2006/07 die Treue hielt. 2018 verließ Gigi Buffon die Alte Dame, nach einem einjährigen Intermezzo bei Paris St. Germain kehrte der 176-malige Nationalspieler im vergangenen Sommer nach Turin zurück.

(sid/old)