1. Sport
  2. Fußball
  3. International
  4. Italien

Juventus-Trainer Allegri bestätigt Wechsel-Wunsch von Cristiano Ronaldo

Schon nicht mehr im Kader : Juventus-Trainer Allegri bestätigt Wechsel-Wunsch von Ronaldo

Der nächste Wechsel eines Superstars in diesem Sommer steht kurz bevor. Juventus-Trainer Allegri bestätigte am Freitag, dass Cristiano Ronaldo den Verein verlassen will.

Der Transfer von Superstar Cristiano Ronaldo (36) zu Manchester City rückt offenbar näher. "CR7 ist noch kein Spieler von Manchester City, aber es fehlt nur noch ein Schritt", schrieb die Gazzetta dello Sport bereits am Freitagmorgen, Juve würde zudem bereits nach einem möglichen Nachfolger suchen. Und Sky Sport Italia berichtete, der Portugiese habe bereits seinen Spind in der Umkleidekabine geräumt.

Trainer Massimo Allegri bestätigte dann am Freitagmittag: „Ronaldo hat mir gesagt, dass er nicht mehr vorhat, für Juventus zu spielen. Aus diesem Grund steht er morgen gegen Empoli nicht mehr im Kader.

Mit Manchester soll sich Ronaldo bereits über die Vertragsmodalitäten geeinigt haben. Angeblich ist der Angreifer, der in Turin noch einen Vertrag bis 2022 besitzt, bereit, in Manchester unter Teammanager Pep Guardiola auf die Hälfte seines bisherigen Gehalts zu verzichten. In England würde der Portugiese laut AS "nur" noch rund 15 Millionen Euro verdienen, er soll einen Zweijahresvertrag unterschreiben.

In der Frage der Ablöse für den Europameister von 2016 liegen Juventus und City aber offenbar weit auseinander. Im Gespräch sind 25 Millionen Euro, aber auch ein Tauschgeschäft mit Raheem Sterling oder Gabriel Jesus sei denkbar.

Nach der Verpflichtung von 118-Millionen-Mann Jack Grealish sucht Guardiola weiter nach einem Ersatz für den zum FC Barcelona abgewanderten Stürmer Sergio Agüero, der umworbene Harry Kane bleibt bei Tottenham Hotspur. Die Gerüchte um Ronaldo und City halten sich hartnäckig, auch wenn der Angreifer diese zuletzt als "respektlos" und "frivol" bezeichnet hatte.

Laut Gazzetta erwägt Juve eine Verpflichtung von Borussia Dortmunds belgischem Nationalspieler Axel Witsel. Weitere Kandidaten sind Mauro Icardi (Paris St. Germain) und Dusan Vlahovic (AC Florenz). Auch eine Rückkehr des zu FC Everton gewechselten Ex-Juve-Mittelstürmers Moise Kean nach Turin wird nicht ausgeschlossen.

(dör/SID)