Inter Mailand verspielt 3:1-Führung gegen den AC Florenz

Ausgleich in der elften Minute der Nachspielzeit : Inter verspielt 3:1-Führung gegen Florenz

Inter Mailand verspielt gegen den AC Florenz eine 3:1-Führung. Dabei kostet ein spätes Tor den Gästen den Sieg. Ronaldo muss sich nach Juves 1:0-Erfolg beim FC Bologna Kritik gefallen lassen.

Inter Mailand, Eintracht Frankfurts kommender Achtelfinalgegner in der Europa League, hat den greifbar nahen Sieg beim AC Florenz trotz 3:1-Führung in letzter Minute noch verschenkt. In der elften Minute der Nachspielzeit verwandelte Jordan Veretout einen umstrittenen Handelfmeter zum 3:3 (1:2)-Endstand für die Gastgeber.

Zwar lag Inter bereits in der ersten Minute 0:1 zurück, weil Pechvogel Stefan de Vrij ins eigene Tor traf. Doch schon fünf Minuten später glich Matias Vecino aus (6.). Matteo Politano (40.) und der frühere Wolfsburger Ivan Perisic per Handelfmeter (52.) erzielten die weiteren Treffer, Luis Muriel schaffte für Florenz den Anschluss zum 2:3 (74.). In der Nachspielzeit zeigte Schiedsrichter Rosario Abisso nach einem Handspiel von Inters Danilo D'Ambrosio dann auf den Punkt. Nach Konsultation des Video-Assistenten entschied der Referee nach dem Handspiel auf Strafstoß - und der Franzose Veretout behielt die Nerven.

Inter bleibt trotz des Remis mit nunmehr 47 Punkten Dritter der Serie A - hinter Spitzenreiter Juve (69) und Verfolger SSC Neapel (56).

Juve war zuvor beim Abstiegskandidaten FC Bologna zu einem mühsamen Pflichtsieg gekommen. Ohne Sami Khedira setzte sich der italienische Rekordmeister am Sonntag mit 1:0 (0:0) durch und bleibt in der Serie A damit ungeschlagen. Vier Tage nach der 0:2-Niederlage in der Champions League bei Atlético Madrid erzielte Paulo Dybala (67.) acht Minuten nach seiner Einwechslung den einzigen Treffer der Partie. Khedira wird Juve nach seiner Herz-Operation noch einige Wochen fehlen.

Italienische Presse schießt gegen Ronaldo

Superstar Cristiano Ronaldo musste sich nach der Partie einige Kritik gefallen lassen. „Juve mit dem schlechtesten CR7 der Saison leidet noch unter den Auswirkungen der Niederlage bei Atletico-Madrid. Die Mannschaft hat den Zusammenbruch in Madrid noch nicht verarbeitet, Ronaldo dreht ziellos seine Kreise. Dybala bewahrt Juve vor einer Krise“, analysierte die „Gazzetta dello Sport“ den 1:0-Sieg der Alten Dame beim FC Bologna.

„Ist er müde oder uninteressiert? Es ist als wäre nicht Ronaldo, sondern sein Bruder im Einsatz. Ronaldo ist fahl sowohl im Körper, als auch im Kopf. Noch nie hatten wir ihn in dieser Saison so erlebt“, kommentierte das Blatt weiter.

Auch der „Corriere dello Sport“ kritisierte die Leistung des portugiesischen Europameisters: „Das Spiel gegen Bologna ist Ronaldos schlechteste Partie in der Serie A. Er schafft lediglich in der zweiten Halbzeit einen Torschuss. Entweder ist er nicht in der richtigen Position, oder die Teamkollegen suchen ihn nicht.“ „Tuttosport“ urteilte: „Eine verlorene und ungenaue Mannschaft, genau wie in der zweiten Halbzeit in Madrid.“

(dpa/old)
Mehr von RP ONLINE