Keine Gehälter seit drei Monaten: Cagliari geht das Geld aus

Keine Gehälter seit drei Monaten : Cagliari geht das Geld aus

Der italienische Erstligist Cagliari Calcio kann seit drei Monaten seine Spieler angeblich nicht mehr bezahlen. Dies berichtete die "Gazzetta dello Sport" am Freitag. Den Sarden sei wegen der Stadion-Probleme in Cagliari das Geld ausgegangen, klagte Club-Generaldirektor Francesco Marroccu.

"Wir hatten 20 Millionen Euro gespart, um uns aus der Abstiegszone zu verabschieden und in größeren Maßstäben zu denken", sagte der Club-Funktionär. Nun aber drohe eine Abwanderung der Top-Spieler. Zehn Millionen Euro habe der Club für das alte Stadion Santa Caterina und weitere acht Millionen für die neue "Is Arenas" aufbringen müssen. Außerdem habe er zweieinhalb Millionen Euro an Fernsehgelder an die Stadt verpfänden müssen. Mit der Kommune liegt der Club seit langem im Streit. In der Serie A rangiert Cagliari Calcio unmittelbar vor der Abstiegszone auf Rang 17

(dpa/seeg)
Mehr von RP ONLINE