1. Sport
  2. Fußball
  3. International

Helsingborg IF: Vermummte Fans greifen Sohn von Henrik Larsson an

Chaos in Helsingborg : Vermummte Fans greifen Sohn von Henrik Larsson an

Hässliche Szenen haben ihn Schweden für Entsetzen gesorgt. Vermummte Chaoten stürmten beim Relegationsspiel zwischen Helsingborgs IF gegen Halmstatds BK den Platz und bedrohten den Sohn der schwedischen Legende Henrik Larsson.

Das 1:2 zu Hause im Rückspiel gegen Halmstadt, das den Abstieg von Helsingborg besiegelte, ließ bei vielen Fans die Sicherung durchbrennen. Mehrere Randalierer stürmten daraufhin den Platz.

Während fast das komplette Team des Gastgebers verschwunden war, stellte sich Jordan Larsson, Sohn des schwedischen Ex-Fußballers Henrik Larsson, den giftigen Fans. Der 19-Jährige hatte sein Team zwar zuvor im entscheidenden Playoff-Rückspiel in Führung gebracht, die spätere Niederlage aber auch nicht verhindern können. Die vermummten Chaoten ließen daraufhin ihren ganzen Frust an Larsson aus. Die Fans gingen Larsson körperlich an und zogen dem ihm das Trikot über den Kopf.

"Ich habe nicht gesehen, dass sie Jordan angegriffen haben, ansonsten wäre ich hineingegangen und hätte ihm geholfen", wird Henrik Larsson in der "Sun" zitiert. Im Internet tauchten zudem Videos auf, die zeigen, wie sich der 106-fache Nationalspieler kampfbereit vor den Chaoten aufbaut. "Ich werde in Zukunft noch vorsichtiger sein und nicht mehr alleine durch die Stadt gehen", sagte Larsson, jetzt Manager bei Helsingborg, der englischen Tageszeitung.

Der frühere Stürmer des FC Barcelona ließ offen, ob er nach dem Abstieg seinen im kommenden Jahr auslaufenden Vertrag erfüllen wird.

Es ist ein trauriger Tiefpunkt in der Geschichte des siebenmaligen schwedischen Meisters. Noch vor sechs Jahren hatte Helsingborg den schwedischen Fußball dominiert. In der Spielzeit 2011 gewannen die Südschweden neben der Meisterschaft, den Pokal und den Supercup.

(old)