Fortuna Düsseldorf: Kaan Ayhan trifft für die Türkei gegen Weltmeister Frankreich

Türkei siegt gegen Frankreich : Fortunas Ayhan trifft gegen den Weltmeister

Fußball-Weltmeister Frankreich hat sich in der Qualifikation für die EM 2020 einen ersten Ausrutscher geleistet. Die Equipe Tricolore verlor am dritten Spieltag in der Türkei nach schwacher Leistung 0:2 (0:2) und musste die Tabellenführung in der Gruppe H abgeben.

Die türkische Nationalmannschaft hat den EM-Qualifikationsträumen von Weltmeister Frankreich einen Dämpfer versetzt. Im Spitzenspiel der Gruppe H in Konya leitete der Düsseldorfer Verteidiger Kaan Ayhan mit einem Kopfball in der 30. Minute die erste Niederlage des Franzosen in der dritten Qualifikationspartie ein. Zehn Minuten später stellte Cengiz Ünder von AS Rom den 2:0 (2:0)-Endstand her.

Die mit ihren all ihren Stars angetretenen Franzosen agierten von Beginn an lethargischer als der Gastgeber, der auch in den Zweikämpfen bissiger wirkte und verdient zu den beiden Toren kam. Nach dem Seitenwechsel feierte Kingsley Coman vom deutschen Meister FC Bayern München nach anderthalb Jahren ein Comeback in der Nationalmannschaft, konnte aber keine Wende mehr herbeiführen.

Die Türkei führt nun mit neuen Punkten aus drei Spielen die Gruppe vor Frankreich und Island (1:0 gegen Albanien) an, die jeweils sechs Zähler aufweisen. Am kommenden Dienstag könnte Frankreich wieder nach Punkten gleichziehen. Der Weltmeister empfängt die Mannschaft aus Andorra, die Türkei muss auf Island antreten.

(pabie/dpa)