FC Arsenal: Santi Cazorla drohte Fuß-Amputation

Haut vom Unterarm transplantiert: Arsenal-Star Cazorla drohte Fuß-Amputation

Seit über einem Jahr hat Santi Cazorla kein Spiel mehr bestritten. Wegen einer unbemerkten Infektion im Knöchel drohte dem Mittelfeldspieler des FC Arsenal zeitweise sogar sein vorzeitiges Karriereende.

In einem Interview mit der spanischen Tageszeitung "Marca" offenbarte der 32-Jährige nun, dass es zwischenzeitlich nicht nur so aussah, als müsse er seine Karriere beenden, sondern sogar fraglich war, ob er je wieder schmerzfrei würde laufen können.

2013 verletzte sich Cazorla in einem Freundschaftsspiel mit der spanischen Nationalmannschaft, woraufhin er für knappp 40 Tage ausfiel. Cazorla gab sein Comeback und unterdrückte die Schmerzen, wie er gegenüber der "Marca" zugibt: "Am Anfang ließen sich die Schmerzen ertragen, solange ich warm war, konnte ich spielen, aber sobald ich abkühlte musste ich weinen."

Im Oktober 2016 wurde er dann am Knöchel operiert und sollte lediglich für drei Wochen ausfallen — doch es kam alles ganz anders. Es folgten acht weitere Eingriffe. "Die Ärzte sagten mir, ich solle froh sein, wenn ich jemals wieder mit meinem Sohn im Garten spielen kann", so der Mittelfeldspieler.

  • FC Arsenal : Saison-Aus für Cazorla
  • Weltmeister auf Abwegen : Mesut Özil versucht sich als Kommentator

Erst sein Arzt Dr. Mikel Sanchez erkannte die wahren Probleme."Die Infektion hat den Knöchel beschädigt und einen Teil der Achillessehne gefressen. Da fehlten plötzlich acht Zentimeter der Sehne", erklärte Sanchez in der "Marca".

In einer Not-Operation rettete Sanchez den Fuß, indem er die Achillessehne rekonstruierte und ein Stück Haut seines tätowierten Armes an die betroffene Stelle transplantierte.

Mittlerweile sieht Cazorla seiner Zukunft wieder optimistisch entgegen: "Ich hoffe, dass ich im Januar wieder auf dem Platz stehen kann".