1. Sport
  2. Fußball
  3. International

Erneut Ausschreitungen in Frankreich: Fans prügeln sich bei Lens gegen Lille auf dem Spielfeld

Eklat bei Ligue-1-Spiel : Erneut Ausschreitungen in Frankreich - Fans stürmen Platz

In der französischen Ligue 1 ist es erneut zu Ausschreitungen gekommen. Beim Spiel zwischen RC Lens und OSC Lille stürmten Fans das Spielfeld. Mehrere Personen wurden verletzt. Das Spiel wurde später dennoch fortgesetzt. Konsequenzen drohen.

Zum zweiten Mal binnen weniger Wochen haben Fans in Frankreich bei einem Erstliga-Spiel das Spielfeld gestürmt und sich handfeste Auseinandersetzungen geliefert. Bei der Partie zwischen RC Lens und Fußball-Meister OSC Lille rannten am Samstagabend Anhänger beider Clubs auf den Rasen und gingen sich gewaltsam an. Wie der Sender RMC Sport unter Verweis auf die Behörden berichtete, gab es sechs Leichtverletzte und zwei Festnahmen von Fans, die mit Stadionsitzen geworfen hatten. Das Spiel wurde mit Verzögerung fortgesetzt. Beiden Clubs aus dem Norden drohen jetzt Sanktionen.

<aside class="park-embed-html"> <blockquote class="twitter-tweet"><p lang="fr" dir="ltr">Ça chauffe pendant la mi-temps à Bollaert entre supporters lensois et lillois. <a href="https://twitter.com/hashtag/RCLLOSC?src=hash&amp;ref_src=twsrc%5Etfw">#RCLLOSC</a> <a href="https://t.co/3cqKR2Pvap">pic.twitter.com/3cqKR2Pvap</a></p>&mdash; Arthur Pineau (@ArthurPineau) <a href="https://twitter.com/ArthurPineau/status/1439257003549986820?ref_src=twsrc%5Etfw">September 18, 2021</a></blockquote> <script async src="https://platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script> </aside>
Dieses Element enthält Daten von Twitter. Sie können die Einbettung solcher Inhalte auf unserer Datenschutzseite blockieren

Zur Halbzeit hatten Anhänger des OSC Lille versucht, in den Tribünenbereich der gegnerischen Mannschaft einzudringen, um die Lens-Fans anzugreifen, berichtete RMC Sport. In dem Moment seien Ultras von Lens aufs Spielfeld gestürmt, um zur Hilfe zu eilen, es habe einige Handgemenge, aber keine umfangreiche Auseinandersetzung gegeben. Die Bereitschaftspolizei drängte die Krawallmacher zurück.

Wie der Reporter eines anderen Senders aus dem Stadion berichtete, wurden mehrere blutüberströmte Verletzte per Krankenwagen aus dem Stadion von Lens gebracht. Einer von ihnen postete ein Foto mit blutverschmierten Kopf aus dem Krankenhaus. Er sei von einem Sitz am Kopf getroffen und ohnmächtig geworden.

Nach Krisenberatungen wurde das Nordderby mit einer halben Stunde Verspätung fortgesetzt und endete mit 1:0 (0:0) für die Gastgeber dank des Treffers von Przemyslaw Frankowski (74.). OSC Lille ist Champions-League-Gruppengegner des VfL Wolfsburg.

Angeheizt wurde der Konflikt dadurch, dass die Fans coronabedingt nach langer Zeit nun wieder ins Stadion können, berichtete der Sender France Info. Außerdem habe es erstmals seit elf Jahren ein Aufeinandertreffen der beiden rivalisierenden Clubs aus dem Norden in der Ligue 1 mit Fans gegeben. Lens war in der Vorsaison aufgestiegen, die Partien hatten aber ohne Zuschauer stattgefunden.

Der französische Fußballbund (LFP) verurteilte am Sonntag in aller Schärfe die Ausschreitungen. Angesichts der Schwere der Vorfälle werde sich der Disziplinarausschuss am Montag damit befassen. Wie RMC Sport berichtete, werde wahrscheinlich eine Untersuchung eingeleitet. Beiden Clubs könnten Sanktionen drohen wie etwa ein Verbot für die eigenen Fans, zum nächsten Spiel anzureisen.

  • Beim Skandalspiel gerieten Spieler, Betreuer und
    Nach Skandal-Derby in Nizza : OGC-Heimspiel gegen Bordeaux wegen Ausschreitungen ohne Zuschauer
  • Am Sonntagabend kam es beim Derby
    Nach Eklat am Sonntag : Nizza zieht Konsequenzen aus Krawallen bei Spiel gegen Marseille
  • Dimitri Payet. (Archiv)
    „Eine Schande“ : Eklat in Nizza – Platzsturm, Spielabbruch und verletzte Spieler

Die Auseinandersetzungen im Stade Bollaert-Delelis erinnern an die Krawalle beim daraufhin abgebrochenen Spiel OGC Nizza gegen Olympique Marseille am 22. August, als ebenfalls Fans das Spielfeld gestürmt und sich Raufereien geliefert hatten. Unter erhöhten Sicherheitsmaßnahmen und der Androhung eines Spielabbruchs wurde die Partie in Lens jedoch fortgesetzt.

(dpa/old)