1. Sport
  2. Fußball
  3. International
  4. England

Wechsel von Leroy Sané zum FC Bayern München vor dem Durchbruch

„Er möchte zu einem anderen Klub“ : Bayern vor Transfer-Durchbruch bei Sané

Bayern München steht beim Werben um Wunschspieler Leroy Sane offenbar kurz vor dem Durchbruch. "Er möchte zu einem anderen Klub wechseln", sagte Teammanager Pep Guardiola von Sanes Klub Manchester City am Freitag.

"Wenn zwei Vereine am Saisonende zu einer Einigung kommen, kann er gehen. Wenn nicht, wird er mit Ende seines Vertrages (2021, d.Red.) gehen."

Die Bayern gelten seit geraumer Zeit als Traumziel des früheren Schalkers Sane. Das Angebot von City, sein Arbeitspapier zu verlängern, habe er "zwei oder drei Mal" abgelehnt, sagte Guardiola: "Er möchte ein neues Abenteuer erleben. Ich weiß aber nicht, ob er diesen oder nächsten Sommer gehen wird. Wenn es zu keiner Einigung kommt, bleibt Leroy noch ein Jahr."

Der deutsche Rekordmeister plant Sane bereits für die kommende Spielzeit ein und ist sich mit dem 24-Jährigen dem Vernehmen nach über den Wechsel einig. Noch aber hoffen die Münchner, City bei der Ablöseforderung zu drücken. Manchester hatte zuletzt laut kicker 50 Millionen Euro aufgerufen, die Bayern hatten aber wohl "nur" 40 Millionen geboten.

"Er hat eine besondere Qualität", lobte Guardiola seinen Noch-Schützling: "Er ist ein netter Kerl und ich liebe ihn so sehr. Ich habe nichts gegen ihn." Er wolle aber auf Spieler bauen, die auch bei City spielen und Ziele erreichen wollten.

Sane war 2016 für rund 52 Millionen Euro aus Gelsenkirchen auf die Insel gewechselt. In 134 Pflichtspielen für die Citizens, mit denen er 2018 und 2019 Meister wurde, erzielte er 39 Tore und bereitete 45 Treffer vor. Im März hatte er sein Comeback nach langer Verletzungspause bei der U23 gegeben, beim Restart der Premier League am Mittwoch sah er Citys 3:0 gegen den FC Arsenal von der Bank aus.

(ako/sid)