Traumtor von Mesut Özil: FC Arsenal schlälgt Newcastle United mit 1:0

Premier League: Özil und Gündogan glänzen als Torschützen

"Deutscher Tag" in der englischen Premier League: Fußball-Weltmeister Mesut Özil war Matchwinner für den FC Arsenal, Nationalspieler Ilkay Gündogan zeichnete sich ebenfalls als Torschütze beim 4:1 (1:0)-Erfolg von Tabellenführer Manchester City im Spitzenspiel gegen Tottenham Hotspur aus.

Die Elf von Teammanager Pep Guardiola feierte den 16. Sieg in Serie und baute den Rekord damit weiter aus. Gündogan war in der 14. Minute per Kopf nach Eckball des Ex-Schalkers Leroy Sane zur Führung erfolgreich. In der 70. Minute erhöhte Ex-Bundesliga-Profi Kevin De Bruyne auf Vorarbeit von Gündogan auf 2:0 für die Citizens. In der 76. Minute setzte City-Profi Gabriel Jesus einen Foulelfmeter an den Pfosten. Raheem Sterling (81./90.), beim ersten Tor auf Pass von Sane, sorgte mit einem Doppelpack für das 4:0. Christian Eriksen (90.+3) erzielte das Ehrentor.

Ein fulminanter Treffer von Mittelfeldstars Özil sicherte Arsenal am 18. Spieltag den 1:0 (1:0)-Erfolg gegen Newcastle United. Der ehemalige Spanien-Legionär von Real Madrid war in der 23. Minute für die Gunners erfolgreich und erzielte sein drittes Saisontor. Durch den Sieg verbesserte sich der Klub aus London zunächst auf Tabellenplatz vier.

Aufsteiger Huddersfield Town mit dem deutschen Teammanager David Wagner gewann 4:1 (2:0) beim FC Watford. Aaron Mooy (23./90., Elfmeter), Elias Kachunga (6.) und Laurent Depoitre (50.) trafen für den Neuling. Watfords Troy Deeney flog in der 33. Minute per Roter Karte vom Platz, Gästespieler Jonathan Hogg folgte per Ampelkarte in der 61. Minute.

Meister FC Chelsea gewann 1:0 (1:0) gegen den FC Southampton und schloss in der Tabelle als Dritter zunächst zu Rekordmeister Manchester United auf Position zwei nach Punkten auf. Marcos Alonso (45.+3) sorgte für das Tor des Tages.

Ein Stromausfall hatte am Samstag zur Verlegung des Anstoßes beim Spiel zwischen Stoke City und West Ham United (0:3) von 16.00 Uhr MEZ auf 17.00 Uhr MEZ geführt. Die Fans wurden informiert, dass das Spiel aufgrund der Probleme mit der Stromversorgung nicht wie vorgesehen angepfiffen werden könne. Die Zuschauer mussten zunächst außerhalb des Stadions bleiben. Offenbar waren auch die klubeigenen Stromgeneratoren betroffen.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Arsenal schlägt Newcastle – dank Özil

(sid)