1. Sport
  2. Fußball
  3. International
  4. England

Tottenham Hotspur: Trainer Jose Mourinho macht sich nach Sieg über Spieler lustig

Handy-Generation : Trainer Mourinho macht sich nach Tottenham-Sieg über eigene Spieler lustig

Zum Abschluss des 6. Premier-League-Spieltags gewannen die Tottenham Hotspur beim FC Burnley mit 1:0. Den Sieg genossen die Profis auf ihre Art und Weise. Trainer Jose Mourinho schien dies zu amüsieren. Auf Instagram machte er sich über seine Spieler lustig.

Dank eines Treffers von Heung-min Son hat Tottenham Hotspur am sechsten Premier-League-Spieltag den dritten Sieg eingefahren. Beim noch sieglosen FC Burnley gewann das Team von Trainer Jose Mourinho knapp mit 1:0 (0:0). Doch statt den Erfolg ausgiebig mit den Teamkollegen zu feiern, beschäftigte sich ein Großteil der Mannschaft erstmal mit dem Handy, den Blick nach unten gerichtet. Trainer Mourinho kann damit offenbar gar nichts anfangen. Auf Instagram machte sich der 57-Jährige über seine Spieler lustig.

„Nach einem großartigen Sieg in einem wirklich harten Spiel... Zeichen der Zeit. Gut gemacht, Jungs“, schrieb der Portugiese unter ein Foto, das mehrere Spieler zeigt, die in der Kabine auf das Handy gucken. Das Bild entstand offenbar nur kurz nach Spielschluss, alle Spieler tragen noch ihre Spiel-Outfits. Mourinho selbst steht etwas ratlos daneben.

Durch den 1:0-Sieg gegen Burnley kletterten die Spurs auf Platz fünf. Angreifer Son erzielte in der 76. Minute nach Vorlage von Harry Kane per Kopf den entscheidenden Treffer. Für den 28-Jährigen, der 2015 von Bayer 04 Leverkusen zu den Spurs gewechselt war, war es bereits das achte Saisontor, damit führt er Torjägerliste in der Premier League an.

Am Donnerstag geht es für Tottenham in der Europa League weiter. Dort treffen die Spurs im zweiten Gruppenspiel auf Royal Antwerpen. Zum Auftakt des Wettbewerbs hatte sich der Premier-League-Klub gegen den Linzer ASK souverän mit 3:0 durchgesetzt und die Tabellenführung in Gruppe J übernommen. Auch die Belgier gewannen ihre erste Partie (2:1 gegen Ludogorez Rasgrad).

(old)