1. Sport
  2. Fußball
  3. International
  4. England

Tottenham Hotspur ist im FA Cup dramatisch an Everton gescheitert.

4:5 nach Verlängerung : Tottenham Hotspur scheitert dramatisch an Everton

Tottenham Hotspur, nicht unbedingt für Angriffsfußball bekannt, schoss im FA-Cup-Achtelfinale vier Tore beim FC Everton - und scheiterte dennoch. In der Verlängerung setzten sich die Toffees mit 5:4 durch.

Tottenham Hotspur ist spektakulär aus dem englischen Fußball-Pokal ausgeschieden. Die Spurs von Teammanager Jose Mourinho verloren im Achtelfinale des FA Cups beim FC Everton nach Verlängerung mit 4:5 (4:4, 2:3). Der Brasilianer Bernard (97.) traf zum Sieg für die vom früheren Bayern-Coach Carlo Ancelotti trainierten Toffees.

„Wenn man vier Tore erzielt, besonders auswärts, dann muss man gewinnen“, sagte Mourinho bei BBC Sport: „So, wie wir gespielt haben, hätten wir locker gewinnen müssen. Angriffsfußball mit Abwehrfehlern gewinnt keine Spiele.“

Davinson Sanchez hatte Tottenham früh in Führung gebracht, doch Everton schlug durch Dominic Calvert-Levin, Richarlison und Ex-Hoffenheim-Profi Gylfi Sigurdsson zurück und stellte das Spiel auf 3:1. Erik Lamela gelang kurz vor der Pause wieder der Anschluss und Verteidiger Sanchez glich aus. Erneut Richarlison und Harry Kane auf Spurs-Seite sorgten dann für die Verlängerung.

(stja/sid)