Ralph Hasenhüttl wird offenbar neuer Trainer beim FC Southampton

England lockt : Hasenhüttl zieht es offenbar zum FC Southampton

Der ehemalige Leipzig-Coach Ralph Hasenhüttl wird offenbar neuer Teammanager des FC Southampton. Nach übereinstimmenden Medienberichten hat sich der 51-Jährige mit den "Saints" auf einen Vertrag bis 2021 geeinigt.

Abstiegskampf in England statt glanzvolle Europapokal-Nächte: Der ehemalige Leipzig-Trainer Ralph Hasenhüttl wird übereinstimmenden Medienberichten zufolge neuer Teammanager beim abstiegsbedrohten Premier-League-Klub FC Southampton. Für Hasenhüttl, der seit Mai vereinslos war, erfüllt sich damit ein langjähriger Traum.

Bereits während seiner Zeit als Trainer bei der SpVgg Unterhaching (2007 bis 2010) träumte der Österreicher von einem Engagement in der höchsten englischen Spielklasse, nach seinem Abschied aus Leipzig untermauerte er diesen Wunsch erneut. Dieser erfüllt sich nun beim Traditionsklub aus Southampton, der jedoch eher für die raue Seite des Fußballs als für die Glitzerwelt der Premier League steht.

Nach nur neun Zählern aus 14 Spielen und Tabellenplatz 18 hatten sich die "Saints" am Montag von Ex-Coach Mark Hughes getrennt. Trotz Ausgaben von mehr als 60 Millionen Euro im Sommer, unter anderem für den ehemaligen Gladbacher Jannik Vestergaard, läuft Southampton Gefahr, nach sieben Jahren wieder in die Zweitklassigkeit abzusteigen.

Hasenhüttl soll diesen Absturz verhindern - als erster österreichischer Teammanager in der Premier League. Sein Engagement bei einem Kellerkind mutet überraschend an. Mit Leipzig hatte Hasenhüttl die Champions League erreicht, bei zahlreichen europäischen Topklubs soll er auf dem Wunschzettel gestanden haben. Auch der FC Bayern galt als Interessent für eine Verpflichtung des 51-Jährigen.

Das Amt in Southampton wirkt daher auf den ersten Blick wie ein Rückschritt. Statt die Glitzerwelt des Europapokals mit großen Teams und Topstars zu erleben, übernimmt Hasenhüttl einen kriselnden Traditionsklub, mit dem sportliche Ausrufezeichen nur schwer umsetzbar sind. Dennoch bietet sich dem Pressing- und Umschaltfanatiker die Chance, seine Spielidee in einer komplett anderen Fußballkultur zu etablieren.

Als Vorbilder dürften dabei Jürgen Klopp und David Wagner gelten. Wagner führte bei Huddersfield Town komplett neue Standards ein, modernisierte den Klub und schaffte 2017 sensationell den Aufstieg. Klopp verpasste dem FC Liverpool spielerisch ebenfalls ein neues Gesicht und formte die "Reds" wieder zu einem Spitzenteam. Nur auf große Titel wartet Klopp mit Liverpool noch.

Trophäen werden für Hasenhüttl ebenfalls in weiter Ferne sein. Für ihn kann es bei Southampton nur um den Klassenerhalt gehen. Sollte ihm dieser gelingen und er dabei im Klub sogar neue Standards setzen, dürfte die Liste der Interessenten für Hasenhüttl noch länger werden.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Diese Trainer sind aktuell arbeitslos

(sid/old)
Mehr von RP ONLINE