1. Sport
  2. Fußball
  3. International
  4. England

Premier League: Mourinho schießt nach Niederlage gegen Klopp – Liverpool gegen Tottenham 2:1

Mourinho schießt gegen Klopp : FC Liverpool nach Sieg über Tottenham neuer Tabellenführer

Das Gipfeltreffen zwischen dem FC Liverpool und den Tottenham Hotspur konnte das Team von Jürgen Klopp durch ein Tor in der Nachspielzeit für sich entscheiden. Danach zeigte sich José Mourinho als schlechter Verlierer.

José Mourinho sorgte einmal mehr für Verblüffung. Vor allem Jürgen Klopp war über die merkwürdigen Aussagen des exzentrischen Portugiesen nach der Last-Minute-Niederlage der Tottenham Hotspur am Mittwochabend beim englischen Fußballmeister FC Liverpool überrascht. „Er hat mir gesagt, die bessere Mannschaft hat verloren“, sagte Klopp. „Ich dachte zuerst, es wäre ein Witz gewesen. Aber das war es nicht.“

Mourinho schmerzte das über 90 Minuten gesehen verdiente 1:2 besonders. Nicht nur, weil seine Spurs nach elf unbesiegten Premier-League-Spielen erstmals wieder ohne Punkte blieben und die Tabellenführung an Klopp und Liverpool verloren, sondern weil es auch eine Niederlage im Duell mit einem Star-Trainer war. Dementsprechend gab es für den am Spielfeldrand emotionalen deutschen Coach noch einen Seitenhieb. „Wenn ich mich an der Seitenlinie genauso verhalten hätte wie er, hätte ich keine Chance gehabt, dort zu bleiben“, polterte Mourinho.

Während der Spurs-Trainer von einem „unfairen Resultat“ sprach und die Reds als Mannschaft bezeichnete, die „nicht wie ein Meister und Champions-League-Sieger aufgetreten“ sei, genoss Klopp den Erfolg und die Übernahme der Tabellenführung nach 13 Spieltagen. „Es war eine der besten Leistungen“, sagte der 53-Jährige. „Der Sieg war hochverdient.“

Mohamed Salah (26. Minute) und das Last-Minute-Kopfballtor des früheren Hoffenheimers Roberto Firmino (90.) sorgten beim Ex-Bundesliga-Trainer für Begeisterung und für Erinnerungen an den Lauf aus der vergangenen Meister-Saison. „Es fühlte sich so ein bisschen danach an“, bestätigte Klopp. „Genau so eine Leistung haben wir heute gebraucht. Es waren unglaublich wichtige drei Punkte.“

Auch im Hinblick auf die kommenden Wochen mit dem engmaschigen Spielplan bis Neujahr war der Erfolg gegen den Rivalen bedeutend. Bereits am Samstag (13.30 Uhr/Sky) geht es für den Titelverteidiger bei Crystal Palace weiter. „Dafür müssen wir bereit sein“, sagte er. „Aber heute Abend könnte es mir nicht besser gehen.“

(dpa/jbu)