1. Sport
  2. Fußball
  3. International
  4. England

Premier League: Manchester City nutzt Patzer des FC Liverpool im Titelrennen

Premier League : ManCity nutzt Liverpools Patzer im Titelrennen

Champions-League-Finalist FC Liverpool hat im Titelrennen der Premier League möglicherweise vorentscheidend gepatzt. Manchester United ließ am Sonntag nichts anbrennen und verschafft sich eine gute Ausgangssituation.

Die Mannschaft des deutschen Teammanagers Jürgen Klopp kam gegen Tottenham Hotspur am Samstagabend nicht über ein 1:1 (0:0) hinaus und musste Manchester City auf drei Punkte Vorsprung davonziehen lassen. Der Titelverteidiger ließ am Sonntag beim 5:0 (2:0) gegen Newcastle United nichts anbrennen.

Spurs-Stürmer Heung-Min Son (59.) hatte dagegen die Fans der Reds vier Tage nach dem Finaleinzug aus den Champions-League-Träumen gerissen. Luis Diaz (74.) gelang immerhin noch der Ausgleich. „Es ist ein wichtiger Punkt, aber wir alle wissen um die Situation“, resümierte Klopp.

ManCity, im Halbfinale der Königsklasse spektakulär an Real Madrid gescheitert, hatte dank Raheem Sterling (19./90.+3), Aymeric Laporte (38.), Rodri (61.) und Phil Foden (90.) wieder Grund zum Jubeln. In der Tabelle spricht nun auch die Tordifferenz für City, noch drei Spiele sind zu absolvieren.

Der FC Chelsea geriet indes auf den letzten Metern der Saison etwas aus dem Tritt. Der von Thomas Tuchel trainierte Klub kam gegen die Wolverhampton Wanderers nach Zwei-Tore-Führung über ein 2:2 (0:0) nicht hinaus und hat nach drei Spielen in Folge ohne Sieg die Champions-League-Qualifikation immer noch nicht in der Tasche. Bis auf einen Punkt rückte so der FC Arsenal mit einem 2:1 (2:0) gegen den Abstiegskandidaten Leeds United heran.

Manchester United hat hingegen seine letzte rechnerische Chance auf die Königsklasse sang- und klanglos verspielt. Das Team von Ralf Rangnick kam bei Brighton & Hove Albion mit 0:4 (0:1) unter die Räder und kann sich bestenfalls noch für die Europa League qualifizieren.

„Es war eine schreckliche Vorstellung, von der ersten bis zur letzten Minute. Wir können uns dafür nur entschuldigen. Die Leistung war nicht nur schlecht, sondern extrem schlecht“, äußerte der deutsche Coach. Rangnick, der künftig die österreichische Nationalmannschaft betreut, gewann nur elf seiner bislang 28 Spiele als United-Verantwortlicher.

Der FC Watford steht als zweiter Absteiger nach Norwich City fest. Der ehemalige Klub von Pop-Ikone Elton John kann nach dem 0:1 (0:1) bei Crystal Palace bei drei ausstehenden Spielen das rettende Ufer nicht mehr erreichen.

(ako/sid)