1. Sport
  2. Fußball
  3. International
  4. England

Premier League: Liverpool spielt vor Fans, Klopp hat Gänsehaut - Tottenham Hotspur schlägt Arsenal mit 2:0

Liverpool-Coach berührt : Klopp „hatte Gänsehaut“ bei Fan-Rückkehr

Der FC Liverpool spielte am Sonntag erstmals seit März wieder vor Fans. 2000 Zuschauer kamen an die Anfield Road. Reds-Coach Jürgen Klopp sagte nach dem Spiel: „Ich hatte Gänsehaut. Ich wusste gar nicht mehr, wie gut sich das anfühlt.“

Für Liverpools Trainer Jürgen Klopp war die Rückkehr der Fans an der berühmten Anfield Road beim 4:0-Erfolg gegen die Wolverhampton Wanderers der emotionale Höhepunkt. "Das Spiel, die Atmosphäre - es war so schön. Ich hatte Gänsehaut", sagte Klopp der BBC. Es sei toll gewesen, als die Anhänger "You'll never walk alone" angestimmt hätten: "Ich wusste gar nicht mehr, wie gut sich das anfühlt."

Am Wochenende duften erstmals seit März wieder Fans Spiele der Premier League besuchen. 2000 Zuschauer waren an der Anfield Road angesichts der Corona-Vorschriften erlaubt. "Wir haben darauf gewartet, Normalität zurückzubekommen. Diese Normalität tut gut. Wir haben das sehr vermisst. Es war sehr, sehr berührend", sagte Klopp.

Tottenham Hotspur hat das prestigeträchtige Nordlondon-Derby der Premier League gegen den FC Arsenal gewonnen. Die Spurs setzten sich am Sonntag mit 2:0 (2:0) gegen die Gunners durch und bleiben nach dem 11. Spieltag Tabellenführer. Punktgleich auf Platz zwei rangiert der Fußballmeister FC Liverpool. Die Elf von Coach Jürgen Klopp deklassierte die Wolverhampton Wanderers mit 4:0 (1:0), hat aber trotz des deutlichen Erfolgs die schlechtere Tordifferenz.

Mohamed Salah (24. Minute), Georginio Wijnaldum (58.) und Joel Matip (67.) trafen in Anfield vor rund 2000 teils laut singenden Fans für die Gastgeber. Obendrein unterlief Wolves-Profi Nélson Semedo (78.) ein Eigentor.

Auch Tottenham spielte erstmals seit rund neun Monaten wieder vor Publikum. Heung-Min Son (13. Minute) mit einem Traumtor aus 20 Metern und Harry Kane (45.+1) trafen im Tottenham-Stadion für die besonders nach Kontern gefährlichen Gastgeber und ließen die Fans jubeln.

Die von Starcoach José Mourinho trainierte Mannschaft ist seit zehn Liga-Partien ungeschlagen. Für Arsenal wird die Lage dagegen immer brisanter. Die Gunners haben in elf Spielen nur zehn Tore geschossen, aber 14 Gegentore kassiert. Nach der sechsten Saisonniederlage steht das Team von Trainer Mikel Arteta auf dem 15. Tabellenplatz.

Für den Tottenham- und England-Stürmer Harry Kane war der Treffer zum 2:0 das 250. Pflichtspieltor seiner Karriere und das 100. für die Spurs in allen Wettbewerben. Mit seinem elften Tor gegen den Rivalen Arsenal, für den Kane als Kind gespielt hatte, ist der 27-Jährige nun auch alleiniger Rekordtorschütze im Nordlondon-Derby.

(kron/old/dpa)