1. Sport
  2. Fußball
  3. International
  4. England

Premier League: Liverpool gewinnt - Chelsea nur Unentschieden gegen Manchester United

Premier League : Liverpool stoppt Negativlauf mit 2:0-Sieg – Chelsea verpasst Platz vier

Der englische Fußballmeister FC Liverpool hat seine Negativserie nach vier Niederlagen mit einem Sieg gestoppt. Der FC Chelsea hat derweil die Chance verpasst, im Rennen um die Champions-League-Plätze wichtige Punkte zu holen.

Sheffield United - FC Liverpool 2:0 (0:0)

Die Mannschaft von Trainer Jürgen Klopp gewann am Sonntagabend verdient mit 2:0 (0:0) beim abgeschlagenen Tabellenschlusslicht Sheffield United und rückt damit näher an die Champions-League-Plätze heran.

Ein Treffer von Curtis Jones (48. Minute) und ein Eigentor von Sheffields Kean Bryan (64.), der einen Schuss von Roberto Firmino unhaltbar für Torwart Aaron Ramsdale abfälschte, besiegelten den Erfolg. Ramsdale hatte sein Team in der ersten Halbzeit mit einigen starken Paraden vor dem Rückstand bewahrt. Liverpool war im Stadion Bramall Lane das spielbestimmende Team, aber erneut nicht effizient genug in der Chancenverwertung.

Die Reds hatten zudem Glück, als Schalke-Leihgabe Ozan Kabak ein Eigentor unterlief, das wegen der Abseitsposition eines Sheffield-Spielers jedoch nicht zählte. Im Tor für Liverpool stand Adrian, weil Stammkeeper Alisson wegen einer privaten Angelegenheit fehlte. Gut für Klopp: Nach Verletzungspause gaben James Milner und Naby Keita in der Schlussphase ihr Comeback auf dem Platz.

Mit 43 Punkten nach 26 Saisonspielen belegt Liverpool in der Premier-League-Tabelle den sechsten Platz. Am Donnerstag kommt es in Anfield zum Duell mit Thomas Tuchels FC Chelsea, der als Fünfter nur einen Punkt mehr als die Klopp-Elf hat. Mit einem Heimsieg könnte Liverpool vorerst auch West Ham United, das 45 Punkte hat, vom vierten Platz verdrängen.

FC Chelsea - Manchester United 0:0 (0:0)

Fußball-Trainer Thomas Tuchel hat mit dem FC Chelsea die Chance verpasst, im Rennen um die Champions-League-Plätze wichtige Punkte zu holen und in der Premier-League-Tabelle auf Platz vier zu klettern. Im Heimspiel gegen den englischen Rekordmeister Manchester United kamen die Blues am Sonntag trotz einiger guter Chancen nicht über ein 0:0 hinaus, hatten allerdings auch Glück bei einer Elfmeter-Entscheidung.

Nach dem 1:0-Sieg in der Champions League gegen Atlético Madrid unter der Woche gönnte Tuchel seinem Stürmer Timo Werner eine Pause. Der deutsche Fußball-Nationalspieler blieb zunächst auf der Bank und kam erst in der Schlussviertelstunde ins Spiel. Sein DFB-Teamkollege Kai Havertz kam hingegen erneut nicht zum Einsatz. Auch Werner brachte jedoch nicht mehr den gewünschten Torerfolg für die Blues.

Immerhin blieben die Blues unter Coach Tuchel wettbewerbsübergreifend im neunten Spiel nacheinander ungeschlagen. Die Gastgeber hatten außerdem Glück, dass der Videoschiedsrichter nicht auf Handelfmeter entschied, nachdem Callum Hudson-Odoi nach rund 15 Spielminuten im eigenen Strafraum den Ball mit der Hand berührt hatte.

Mit einem Sieg hätte Chelsea in der Premier-League-Tabelle am Londoner Lokalrivalen West Ham United vorbeiziehen können. Nach der Nullnummer an der Stamford Bridge bleiben die Blues mit 44 Punkten Tabellenfünfter, haben aber nur einen Zähler Rückstand auf Platz vier und sechs Punkte weniger als der Tabellenzweite Man United.

(kron/dpa)