Premier League: FC Arsenal spielt 2:2 bei Crystal Palace, FC Chelsea gewinnt beim FC Burnley

Premier League : Arsenal-Serie reißt im Derby - Chelsea auf Kurs

Die Siegesserie des FC Arsenal ist im kleinen London-Derby bei Crystal Palace gerissen. Der FC Chelsea bleibt nach einem Auswärtserfolg in Burnley dem Spitzenreiter Liverpool auf den Fersen.

Teammanager Jürgen Klopp hat mit dem FC Liverpool vorerst die Tabellenführung in der englischen Premier League übernommen. Der Champions-League-Finalist bezwang am 10. Spieltag Cardiff City mit 4:1 (1:0) und hat mit 26 Punkten weiter zwei Zähler Vorsprung auf den FC Chelsea, der problemlos mit 4:0 (1:0) beim FC Burnley gewann.

Die Siegesserie von Verfolger FC Arsenal (22 Punkte) riss dagegen durch ein 2:2 (0:1) bei Crystal Palace. Kapitän Mesut Özil warf nach seiner Auswechslung wütend die Handschuhe auf den Rasen. Meister Manchester City (23) kann indes am Montag mit einem Sieg im Topspiel bei Tottenham Hotspur wieder Platz eins erobern.

"Der Unterschied zwischen 23 und 26 Punkten fühlt sich an wie 20 Punkte", sagte Klopp nach der Partie: "Es ist wirklich wichtig, auf dem richtigen Weg zu bleiben. Es ist unglaublich, dass fünf Klubs so eng beieinander sind an der Spitze. Das macht es intensiver, gut für die Leute und die Fans der Vereine."

Sadio Mane (66./87.), Mohamed Salah (10.) und der frühere Bayern-München-Profi Xherdan Shaqiri (84.) schossen die Reds zum achten Saisonsieg. Die abstiegsbedrohten Gäste aus Wales machten es durch Callum Paterson (77.) zwischenzeitlich noch einmal spannend. Dabei gelang ihnen das erste Liga-Tor eines Gastes an der Anfield Road seit Februar.

An dem vom Hubschrauber-Absturz nach dem Samstagspiel zwischen Ex-Meister Leicester City und West Ham United (1:1) überschatteten Spieltag hielt derweil Chelsea den Anschluss. Die Blues blieben auch im 14. Pflichtspiel der Saison ungeschlagen, für die Tore sorgten Alvaro Morata (22.), Ross Barkley (57.), der Brasilianer Willian (62.) und Ruben Loftus-Cheek (90.+2).

Lokalrivale Arsenal begann bei Crystal Palace nach elf Pflichtspielsiegen in Folge überraschend harmlos, auch Özil blieb unauffällig und wurde nach der Pause ausgewechselt. Der 30-Jährige stapfte an Teammanager Unai Emery vorbei und warf wütend seine Handschuhe auf den Boden, ehe er auf der Bank Platz nahm. Emery zeigte Verständnis. "Es ist normal, nicht zufrieden zu sein. Ich mag Spieler wie ihn, die Charakter zeigen, wenn sie nicht gut gespielt haben", sagte der Spanier.

Ex-Nationalspieler Andre Schürrle steckt mit dem FC Fulham weiter im Tabellenkeller fest. Der Aufsteiger aus London kassierte beim 0:3 (0:1) gegen den AFC Bournemouth die vierte Niederlage in Folge. Teammanager David Wagner blieb mit Huddersfield Town gar auch im zehnten Saisonspiel sieglos. Die Terriers unterlagen beim FC Watford mit 0:3 (0:2) und sind aufgrund des 0:0 von Newcastle United beim FC Southampton mit drei Zählern das neue Schlusslicht in Englands höchster Spielklasse.

Etwas durchatmen durfte Teammanager Jose Mourinho nach dem 2:1 (1:0) von Manchester United gegen den FC Everton. Als Achter hinkt United dennoch den Erwartungen weit hinterher.

(sid/ako)
Mehr von RP ONLINE