Premier League: FC Arsenal gewinnt Derby gegen West Ham United

Premier League: Arsenal bezwingt West Ham - Meister ManCity mühelos

Der FC Arsenal hat im ersten Spiel nach der Bekanntgabe des Abschieds von Teammanager Arsene Wenger zum Saisonende einen wichtigen Sieg im Kampf um Platz sechs in der Premier League eingefahren.

Die Gunners siegten im Londoner Derby gegen West Ham United auch ohne den erkrankten Fußball-Weltmeister Mesut Özil 4:1 (0:0), während Verfolger FC Burnley bei Stoke City nicht über ein 1:1 (0:1) hinauskam.

Der frischgebackene Meister Manchester City kam derweil zu einem mühelosen 5:0 (2:0)-Heimerfolg gegen Swansea City. Für die Mannschaft von Trainer Pep Guradiola, die eine Woche zuvor durch die Niederlage von Stadtrivale United gegen West Bromwich Albion vorzeitig den Titel geholt hatte, war es der 29. Sieg im 34. Spiel.

Arsenal liegt mit 57 Punkten nun vier Zähler vor dem Siebten aus Burnley. Platz sechs berechtigt noch zur Teilname an der Europa League. Allerdings hat Arsenal noch die Chance, als Sieger der laufenden Europa League sogar die kommende Champions League zu erreichen. Im Halbfinal-Himnspiel des "kleinen" Europapokals trifft Arsenal am Donnerstag auf Atletico Madrid.

Gegen den Rivalen aus Ost-London tat sich Arsenal mit Weltmeister Shkodran Mustafi in der Startelf lange schwer. Nach dem 1:0 durch Nacho Monreal (51.) glich der Ex-Bremer Marko Arnautovic (64.) für West Ham aus, danach sorgten aber Aaron Ramsey (82.) und Alexandre Lacazette (85./87.) für klare Verhältnisse.

Für ManCity waren David Silva (12.) und Raheem Sterling (16.) bereits in der Anfangsphase erfolgreich, Kevin de Bruyne (54.), Bernardo Silva (64.) im Nachsetzen nach einem von Gabriel Jesus verschossenen Foulelfmeter sowie schließlich Gabriel Jesus selbst (88.) erhöhten nach der Pause.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Fans von Manchester City stürmen Rasen und feiern

(sid)
Mehr von RP ONLINE