Premier League: Arsenal schießt Crystal Palace 4:1 ab - Huddelsfield verliert

Premier League : Arsenal macht vier Tore in 14 Minuten - Huddersfield verliert

Der FC Arsenal schießt mit einem klaren 4:1-Sieg gegen Crystal Palace den Frust weg und wird auch auf dem Transfermarkt aktiv. Spitzenreiter Manchester City gewinnt dank Sergio Agüero. Aufsteiger Huddersfield Town verliert in Stoke erneut.

Mit einer furiosen Offensivleistung hat sich der FC Arsenal in der englischen Premier League vorläufig aus der Krise geschossen. Gegen Crystal Palace siegte das Team um Weltmeister Mesut Özil am Samstag mit 4:1 (4:0). Stürmer Sanchez war nicht mehr dabei.

Auch Fußballmeister Chelsea gewann trotz einiger Ausfälle deutlich, während Aufsteiger Huddersfield Town in Stoke mit 0:2 (0:0) verlor und nun schon seit sechs Liga-Spielen auf einen Erfolg wartet.

Vormittags war bekannt geworden, dass Arsenal ein Angebot für den Dortmunder Pierre-Emerick Aubameyang abgegeben hat. Der Gabuner soll den Chilenen Sanchez ersetzen, der am Samstag auf dem Sprung zu Manchester United war. Nachmittags zeigten die Gunners aber eine eindrucksvolle Leistung. Auch dank des gut aufgelegten Özil führte Arsenal schon nach 22 Minuten mit 4:0.

Nacho Monreal (6. Minute), Alex Iwobi (10.), Laurent Koscielny (13.) und Alexandre Lacazette (22.) erzielten die Tore. "Unser wahres Spiel haben wir in der ersten Hälfte gezeigt", betonte Trainer Arsène Wenger nach dem ersten Sieg des Jahres. Mehr als ein Tor durch Luka Milivojevic (78.) gelang Palace auch in Hälfte zwei nicht.

Arsenal rückte als Sechster der Tabelle zunächst bis auf zwei Zähler an den Fünften Tottenham Hotspur heran, der am Sonntag beim FC Southampton antritt.

In der Nähe des Old Trafford wurden schon Schals mit Sanchez-Aufdruck gesichtet, während der Stürmer zum Medizincheck bei Manchester United erwartet wurde. Der englische Rekordmeister setzte sich unterdessen durch ein Tor von Anthony Martial (54.) mit 1:0 (0:0) auswärts beim FC Burnley durch. Angesprochen auf Sanchez sagte United-Coach José Mourinho nach dem Spiel: "Wenn Sie mich fragen, ob ich denke, dass er kommt - ich denke schon, aber ich habe keine Bestätigung."

Lokalrivale Manchester City durfte sich nach dem Sieg gegen Newcastle United beim überragenden Sergio Agüero bedanken. Eine Woche nach der ersten Saisonpleite für Pep Guardiolas Team (3:4 in Liverpool) gelang dem Argentinier ein Hattrick (34./63./83.). Das zweite Tor erzielte Citys Topscorer, der schon 16 Liga-Tore auf dem Konto hat, per Strafstoß. Jacob Murphy (67.) traf für Newcastle. In der Tabelle hat Man City weiter zwölf Punkte Vorsprung vor United. Vom Titel wollte Agüero noch nicht sprechen. "Es sind noch zu viele Spiele", sagte er.

Bei Huddersfield Town geht der Blick von Trainer David Wagner langsam nach unten. Der Aufsteiger verlor beim abstiegsgefährdeten Stoke City mit 2:0 (0:0). Nach der dritten Liga-Pleite hintereinander waren die Terriers nur noch drei Punkte von einem Abstiegsplatz entfernt. Joe Allen (53.) und der frühere Hannoveraner Mame Diouf (69.) trafen für Stoke im ersten Spiel unter dem neuen Trainer Paul Lambert.

Meister FC Chelsea siegte trotz einiger fehlender Stammspieler deutlich mit 4:0 (2:0) bei Brighton & Hove Albion mit dem Deutschen Pascal Groß. Eden Hazard (3./77.), Willian (6.) und Victor Moses (89.) trafen gegen den Aufsteiger. "Wir sind mit einigen Sorgen ins Spiel gegangen, wegen Verletzungen und Sperren", sagte Coach Antonio Conte beim Sender BBC, "aber die Antwort des Teams war großartig."

Chelsea verbesserte sich durch den Erfolg zumindest bis Montag auf Platz vier der Tabelle. Dann könnte der FC Liverpool von Jürgen Klopp vorbeiziehen, vorausgesetzt die Reds gewinnen mit mindestens drei Toren Unterschied beim Tabellenletzten Swansea City.

(dpa)
Mehr von RP ONLINE