1. Sport
  2. Fußball
  3. International
  4. England

Premier League: Antonio Rüdiger trifft bei Chelsea-Sieg gegen Leicester, Man United blamiert sich

Premier League : Man United blamiert sich in Watford – Rüdiger trifft bei Chelsea-Sieg

Champions-League-Sieger FC Chelsea hat seine Tabellenführung in der englischen Premier League mit einem Sieg bei Leicester City vorläufig ausgebaut. Manchester United blamierte sich dagegen beim FC Watford, Liverpool besiegt Arsenal klar.

Champions-League-Sieger FC Chelsea hat seine Tabellenführung in der englischen Premier League ausgebaut. Zum Auftakt des zwölften Spieltags gewann die Mannschaft von Teammanager Thomas Tuchel bei Leicester City souverän 3:0 (2:0).

Mit 29 Punkten haben die Blues vier Zähler Vorsprung vor dem Verfolger FC Liverpool. Die Reds von Jürgen Klopp bezwangen im Spitzenspiel den zuvor achtmal in Folge ungeschlagenen FC Arsenal sogar mit 4:0 (1:0) und kletterten auf den zweiten Rang.

Bei Manchester United steht Trainer Ole Gunnar Solskjaer offenbar vor dem Rauswurf. Nach dem 1:4 (0:2) beim Abstiegskandidaten FC Watford hat nach Informationen der Times der Klub eine virtuelle Krisensitzung einberufen, bei der es um die Ablösung des Norwegers geht. Solskjaer hat nur vier der letzten 13 Spiele mit United gewonnen.

Der deutsche Nationalspieler Antonio Rüdiger brachte Chelsea per Kopf in Führung (14.), der französische Weltmeister N'Golo Kante legte mit einem sehenswerten Schlenzer nach (28.). Der eingewechselte Ex-Dortmunder Christian Pulisic besorgte den Endstand (71.). Der Spitzenreiter bleibt auswärts ungeschlagen und gewann fünf der letzten sechs Ligaspiele. Leicester verharrt durch die Niederlage mit 15 Punkten im Tabellenmittelfeld.

In der Neuauflage des FA-Cup-Finals, das Leicester im Mai 1:0 gewonnen hatte, stand in Kai Havertz ein zweiter Nationalspieler in der Startelf. Timo Werner nahm zunächst auf der Bank platz. Chelsea dominierte die Partie von Beginn an, von Europa-League-Teilnehmer Leicester kam offensiv viel zu wenig, die Gäste vergaben einige aussichtsreiche Gelegenheiten für einen noch höheren Sieg.

Sadio Mane (39.) brach für Liverpool kurz vor der Pause den Bann, nachdem Arsenal-Keeper Aaron Ramsdale mehrere hochkarätige Chancen der Reds zunichte gemacht hatte. Diogo Jota (52.) erhöhte kurz nach Wiederbeginn auf 2:0, Mo Salah (73.) und Takumi Minamino (77.) legten nach.

(kron/stja/SID)