Premier League 19/20: FC Liverpool gewinnt - Derbyniederlange für Manchester City

Premier League 19/20 : Liverpool nicht zu stoppen - Derbyniederlage für Guardiola

Jürgen Klopp ist mit dem FC Liverpool in der Premier League nicht zu stoppen. Die Reds gewannen 3:0 beim AFC Bournemouth. Für Titelverteidiger Manchester City, die im Stadtderby unterlagen, wird die Luft dünner.

Der FC Liverpool von Teammanger Jürgen Klopp hat am Samstag 3:0 (2:0) beim AFC Bournemouth gewonnen und an der Tabellenspitze seinen Vorsprung von acht Punkten auf Leicester City, das 4:1 (2:1) bei Aston Villa siegte, behauptet. Jamie Vardy (20., 76.), Kelechi Iheanacho (41.) und Jonny Evans (49.) trafen für Leicester.

Titelverteidiger Manchester City fällt derweil immer weiter zurück. Im Derby gegen den Lokalrivalen United unterlag das Team von Pep Guardiola 1:2 (0:2) und hat nach 16 Spielen bereits 14 Punkte Rückstand auf Liverpool. Nationalspieler Ilkay Gündogan wurde erst in der 86. Minute eingewechselt.

Jose Mourinho feierte im fünften Pflichtspiel als Teammanager von Tottenham Hotspur den vierten Sieg. Drei Tage nach dem 1:2 bei Manchester United setzten sich die Spurs mit 5:0 (3:0) gegen den FC Burnley durch. Tottenham kletterte auf Platz sechs.

Alex Oxlade-Chamberlain (35.), der Ex-Leipziger Naby Keita (44.) und Superstar Mo Salah (54.) erzielten die Tore für Liverpool, das seit 33 Spielen in der Premier League ungeschlagen ist.

Der gefoulte Marcus Rashford traf für United per Elfmeter (23.) und hatte wenig später Pech mit einem Lattenschuss (28.), Anthony Martial erhöhte auf 2:0 (29.). Nicolas Otamendi verkürzte (85.).

Der Brasilianer Fred wurde offenbar von einem Gegenstand getroffen, als er einen Eckball für die Gäste ausführen wollte (67.). Zudem soll Fred in dieser Szene von ManCity-Fans rassistisch beleidigt worden sein. Dies zeigen Videos bei Twitter. Der Klub kündigte an, die Vorkommnisse aufzuarbeiten und mit der Polizei zu kooperieren. Im Bezug auf rassistische Äußerungen aller Art verfolge ManCity eine "Null-Toleranz-Strategie", teilte der Titelverteidiger mit: "Wer wegen rassistischer Vorfälle schuldig gesprochen wird, wird lebenslang aus diesem Klub ausgesperrt werden."

Harry Kane (4./54.), Lucas (9.), Heung-Min Son (32.) nach einem beeindruckenden Solo und Moussa Sissoko (74.) erzielten die Treffer für die Spurs.

(dpa/old)