Panne bei Wechsel: Crystal Palace verwechselt Max Meyer mit Joshua Kimmich

Peinliche Panne bei Wechsel: Crystal Palace verwechselt Max Meyer mit Joshua Kimmich

So ganz genau scheint Crystal Palace seinen neuen Spieler noch nicht zu kennen. Bei der Präsentation des früheren Schalkers auf der Vereinshomepage passierte den Engländern ein peinlicher Fehler.

Kurze Haare, kompakte Figur, ähnliche Kopfform - zugegeben, es gibt optische Ähnlichkeiten zwischen Max Meyer und Joshua Kimmich. 190.000 Euro soll der Premier-League-Verein Max Meyer nach Informationen englischer Medien in der Woche zahlen. Das macht etwa zehn Millionen Euro im Jahr. Dabei scheint der englische Klub seinen Spieler nicht mal richtig zu kennen.

Bei der Präsentation des neuen Spielers auf der Vereinshomepage zeigte Crystal Palace am Freitag ein Foto von Bayern Münchens Joshua Kimmich - im WM-Trikot mit der Nummer 18. Spätestens hier hätte die Verwechslung auffallen können. Nach einigen Minuten bemerkte der Verein den Fehler und zeigte Max Meyer.

Der ehemalige Schalker hatte am Donnerstag einen Vertrag bis 2021 bei den Londonern unterschrieben. Der Verein präsentierte ihn bereits mit seinem neuen Trikot. Wie schon auf Schalke trägt Meyer die Sieben als Rückennummer. Meyers Gesicht hätte bei allen im Verein also bekannt sein können.

Meyer hatte seinen Vertrag beim deutschen Vizemeister nicht verlängert, weil im das Gehaltsangebot nicht hoch genug war. Meyer hatte den Schalker Vereinsverantwortlichen Mobbing vorgeworfen. Daraufhin hatte der Verein ihn im Ende April 2018 suspendiert. Die vergangenen Wochen trainierte der seit dem 1. Juli vereinslose Meyer in einem Trainingscamp seines Beraters Roger Wittmann in Griechenland.

(rent)