1. Sport
  2. Fußball
  3. International
  4. England

Nach Last-Minute-Ausgleich: Jürgen Klopp attackiert TV-Sender und Sheffield-Coach

Nach Last-Minute-Ausgleich : Wütender Klopp attackiert TV-Sender und Sheffield-Coach

Liverpool-Teammanger Jürgen Klopp hat nach dem späten Ausgleich und einer Verletzung von James Milner den übertragenden TV-Sender und Sheffield-United-Coach Chris Wilder in der Ferne scharf angegriffen.

Jürgen Klopp ist bekannt dafür, dass er in TV-Interviews schon mal die Kontroverse sucht. So auch am Samstag nach dem enttäuschenden 1:1 (0:0) von Englands Fußballmeister FC Liverpool bei Brighton & Hove Albion. Den Ausgleich per Foulelfmeter durch den früheren Ingolstädter Pascal Groß kassierten die Reds erst in der Nachspielzeit (90.+3).

„Sie versuchen zum wiederholten Mal, auf meine Kosten eine Schlagzeile zu produzieren“, legte sich der LFC-Teammanager mit dem Interviewer des TV-Senders BT Sport an: „Heute habe ich gesagt, es war Elfmeter. Sie sind nicht glücklich mit dieser Antwort, dann behalten sie ihre Antwort für sich.“

<aside class="park-embed-html"> <blockquote class="twitter-tweet"><p lang="en" dir="ltr">A fascinating interview between Jurgen Klopp and <a href="https://twitter.com/TheDesKelly?ref_src=twsrc%5Etfw">@TheDesKelly</a> discussing Liverpool&#39;s draw with Brighton, the Reds&#39; injuries and fixture schedule. <a href="https://t.co/s0BhahlUsP">pic.twitter.com/s0BhahlUsP</a></p>&mdash; Football on BT Sport (@btsportfootball) <a href="https://twitter.com/btsportfootball/status/1332702808127270912?ref_src=twsrc%5Etfw">November 28, 2020</a></blockquote> <script async src="https://platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script> </aside>
Dieses Element enthält Daten von Twitter. Sie können die Einbettung solcher Inhalte auf unserer Datenschutzseite blockieren

Liverpool-Coach Jürgen Klopp war bedient. Das späte Gegentor zum 1:1 und der Verdacht auf eine Oberschenkelverletzung bei James Milner hatten ihm die Laune verdorben. Einen Schuldigen hatte der 53-Jährige auch ausgemacht: die TV-Sender, die bei der Spielansetzung am Samstagmittag keine Rücksicht darauf genommen hatten, dass der englische Fußballmeister FC Liverpool erst am Mittwoch in der Champions League im Einsatz gewesen war.

„Das ist sehr, sehr gefährlich für die Spieler“, schimpfte Klopp nach dem Abpfiff am Mikrofon des Senders BT Sport. „Ihr habt uns um 12.30 Uhr angesetzt!“ Das ließ BT-Reporter Des Kelly nicht gelten. „Wir sind nur die Sender und arbeiten nach Premier-League-Regeln. Die Premier League macht die Regeln“, stellte er klar. „Wenn Sie hierherkommen und auf den Sender losgehen, führt das zu nichts.“

Klopp ging auch auf Chris Wilder los. Der Coach des Tabellenletzten Sheffield United hatte gegen fünf Wechselmöglichkeiten während eines Spiels gestimmt - wegen eines angeblichen Wettbewerbsvorteils für die Topclubs. „Chris Wilder hat gesagt, ich bin egoistisch. Ich glaube, alles was er gesagt hat, ist egoistisch“, meckerte Klopp und betonte, als Trainer des FSV Mainz habe er selbst gegen den Abstieg gespielt. „Es ging darum, in der Liga zu bleiben, aber Sheffield United hat auch mit drei Auswechslungen nur einen Punkt.“

Hier geht es zur Bilderstrecke: Das ist Jürgen Klopp

(eh/dpa/sid)