Manchester: Schiedsrichter David McNamara legt Einspruch gegen Sperre wegen falscher Platzwahl ein

"Schere, Stein, Papier" statt Münzwurf : Schiedsrichter legt Einspruch gegen Sperre wegen falscher Platzwahl ein

David McNamara stand in der Frauen-Premier-League als Schiedsrichter auf dem Platz. Vor dem Anpfiff merkte er, dass er seine Münze für die Platzwahl vergessen hatte. Er entschied sich für eine ungewöhnliche Alternative und wurde dafür bestraft.

Der wegen einer ungewöhnlichen Platzwahl gesperrte englische Schiedsrichter David McNamara hat Einspruch gegen seine Bestrafung eingelegt. McNamara hatte beim Frauen-Erstligaspiel zwischen Manchester City und dem FC Reading (1:1) seine Münze in der Kabine vergessen und daraufhin die Kapitäninnen die Wahl durch das beliebte Kinderspiel "Schere, Stein, Papier" entscheiden lassen. Der englische Verband FA sperrte ihn daraufhin für drei Wochen.

"David hat uns informiert, dass er gegen seine Sperre vorgehen wird", hieß es in einer Mitteilung der Schiedsrichtervereinigung Ref Support, aus der die BBC zitiert: "Wir glauben, dass die Bestrafung unverhältnismäßig ist und in eine schriftliche Verwarnung umgewandelt werden sollte."

Die Suspendierung hatte zu einer Solidaritätswelle in Großbritannien geführt. Viele Schiedsrichter hatten am Samstag ebenfalls die Platzwahl durch "Schere, Stein, Papier" entscheiden lassen.

(rent/sid)