1. Sport
  2. Fußball
  3. International
  4. England

Lukas Podolski führt FC Arsenal zum Sieg am Boxing Day

Boxing Day in der Premier League : Podolski führt Arsenal bei Comeback zum Sieg

Er kam, traf und jubelte. Lukas Podolski hat bei seinem Comeback binnen weniger Minuten den FC Arsenal mit auf die Gewinnerstraße gebracht. Besser hätte es nicht laufen können.

Lukas Podolski ist zurück — und wie! Der deutsche Fußball-Nationalspieler hat ein spektakuläres Comeback nach fast genau vier Monaten Verletzungspause gefeiert. Podolski wurde am sogenannten Boxing Day in der englischen Premier League in der 65. Minute beim Stand von 0:1 aus Sicht seines FC Arsenal eingewechselt - acht Minuten später führten die "Gunners" im Londoner Duell bei West Ham United mit 2:1. 14 Minuten nach seiner Einwechslung sorgte Podolski höchstpersönlich sogar für den Treffer zum Endstand von 3:1 (0:0).

Durch den ersten Sieg nach drei Meisterschaftspartien übernahm Arsenal zunächst wieder die Liga-Führung mit zwei Punkten Vorsprung auf den FC Chelsea. Die Blues, gegen die Arsenal drei Tage zuvor nur zu einem 0:0 gekommen war, gewannen gegen Swansea City mit 1:0.

Schon gegen Chelsea hatte Arsenal-Coach Arsene Wenger Podolski erstmals wieder in den Kader berufen. Zum Einsatz war der dritte deutsche im Arsenal-Bunde neben Manndecker Per Mertesacker und Spielmacher Mesut Özil aber noch nicht gekommen. Als hätte er es vor dem Match bei West Ham geahnt, hatte Podolski getwittert: "Nächstes Derby vor uns! Und wir wollen unsere Fans glücklich machen mit einem Sieg!" Podolskis Mannschaftskamerad Mesut Özil twitterte unmittelbar nach dem Spiel: "Drei Punkte und ein kurzer Heimweg. Poldi ist ein Held."

three points and a short way home. Poldi is a hero.

Trotz Überlegenheit gerieten die "Gunners" aber erstmal ins Hintertreffen. 50 Sekunden nach dem Seitenwechsel nutzte Carlton Cole einen Abpraller von Arsenal-Keeper Wojciech Szczesny. Die Zeit für Podolski war gekommen, nachdem er sich am 27. August im Qualifikationsspiel der Champions League verletzt hatte. Ein Muskelbündelriss hatte den deutschen Nationalspieler fast vier Monate lahmgelegt.

Nach zwei Wochen im Mannschaftstraining fügte sich Podolski aber nicht nur nahtlos in die Arsenal-Mannschaft nach seiner Einwechslung ein. Podolski riss das Team mit sich. Theo Walcott belohnte die Bemühungen mit einem Doppelpack. Zuerst traf der englische Nationalspieler in der 68. Minute, dann in der 71. nach schöner Flanke von Podolski. Beim eigenen Treffer nahm Podolski anschließend mit dem linken Außenrist mustergültig Maß.

In der Tabelle hat Tabellenführer Arsenal nun 39 Punkte. Manchester City besiegte am Donnerstag den FC Liverpool 2:1 (2:1) und hat damit 38 Punkte auf dem Konto, Chelsea kommt als Dritter auf 37 Zähler und liegt damit einen Punkt vor Liverpool. Der ehemalige Hamburger Vincent Kompany und Alvaro Negredo trafen für die "Citizens", Philippe Coutinho hatte Liverpool zunächst in Führung gebracht.

Stadtrivale und Titelverteidiger Manchester United (31) ließ den Rückstand zur Spitze zumindest nicht größer werden. Bei Hull City gewann die Mannschaft von David Moyes mit 3:2 (2:2). Wayne Rooney erzielte dabei sein 150. Tor für United in der Premier League. Der Nationalspieler traf in der 26. Minute zum zwischenzeitlichen 2:2. Durch ein Eigentor fiel die Entscheidung in der 66. zugunsten von Manchester.

Mehr Tore als Rooney für einen Verein in der englischen Liga gelangen nur dem Franzosen Thierry Henry mit 174 Treffern während seiner Zeit beim FC Arsenal.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Lukas Podolski jubelt beim Comeback

(dpa)