Ligapokal-Halbfinale: Manchester City nach Sieg bei Manchester United vor Finaleinzug

Hinspiel im Ligapokal-Halbfinale : Manchester City nach Sieg bei United auf Finalkurs

Manchester City hat das Halbfinal-Hinspiel im englischen Ligapokal gewonnen. Der Titelverteidiger setzte sich beim Stadtrivalen Manchester United 3:1 (3:0) durch. Das Rückspiel findet am 29. Januar statt.

Titelverteidiger Manchester City steht nach einem Sieg im Stadtduell gegen United vor dem Finaleinzug im englischen Fußball-Ligapokal. Die Mannschaft von Teammanager Pep Guardiola setzte sich im Hinspiel beim Rivalen in Old Trafford 3:1 (3:0) durch, das Rückspiel findet am 29. Januar statt.

City ging mit Nationalspieler Ilkay Gündogan in der Startelf nach einem platzierten Schuss von der Strafraumkante durch Bernardo Silva (17.) in Führung. Riyad Mahrez umkurvte United-Torhüter David de Gea nach Vorlage von Silva und erhöhte für die Skyblues (33.).

Andreas Pereira traf nach Hereingabe von Kevin de Bruyne (39.) ins eigene Netz - United hatte zuvor letztmals 1997 in Old Trafford drei Gegentore im ersten Abschnitt kassiert. Marcus Rashford gelang lediglich der Anschlusstreffer (70.) für die Red Devils.

Das zweite Halbfinale bestreiten die Ligakonkurrenten Leicester City und Aston Villa. Das Hinspiel findet am Mittwoch (21.00 Uhr) statt, die Entscheidung fällt am 28. Januar (20.45 Uhr).

Villa hatte im Viertelfinale Champions-League-Sieger FC Liverpool ausgeschaltet. Während die Profimannschaft von Teammanager Jürgen Klopp bei der Klub-WM im Einsatz gewesen war, hatten die eingesprungenen Youngster mit 0:5 verloren.