Jose Mourinho: Nicht jugendfreie Ansprache bringt den Erfolg

Manchester United: Nicht jugendfreie Ansprache Mourinhos bringt den Erfolg

Teammanager Jose Mourinho will den englischen Rekordmeister Manchester United mit einer nicht jugendfreien Kabinenansprache zum Comeback im Ligaspiel bei Crystal Palace getrieben haben.

"Ich kann nicht einmal die Hälfte dessen wiedergeben, was ich meiner Mannschaft in der Halbzeitpause erzählt habe, weil es im Fernsehen dann viele Piep-Töne geben würde", sagte Mourinho nach dem 3:2 (0:1) beim Tabellen-18.

United lag nach einem Treffer von Andros Townsend (11.) zur Pause 0:1 zurück. Unmittelbar nach dem Seitenwechsel erhöhte Patrick van Aanholt (48.) auf 2:0 für Palace. Seine Abwehr habe sich dabei "schändlich, kindisch" verhalten, sagte Mourinho.

Doch Chris Smalling (55.), Romelu Lukaku (76.) mit seinem 99. Treffer in der Premier League und Nemanja Matic (90.+1) drehten die Begegnung. "Ich glaube immer daran, dass wir gewinnen können, und werde das bis zu meinem letzten Tag tun", sagte Mourinho.

Es war Manchesters erster Ligasieg nach einem 0:2-Rückstand seit Dezember 2013 (bei Hull City). United rückte mit jetzt 62 Punkten am FC Liverpool (60) vorbei wieder auf Platz zwei, hat aber weiter 16 Zähler Rückstand auf Stadtrivale City an der Tabellenspitze.

(sid)