Manchester United: Jones wegen Beleidigung eines Doping-Kontrolleurs gesperrt

Manchester United: Jones wegen Beleidigung eines Doping-Kontrolleurs gesperrt

Der englische Nationalspieler Phil Jones von Manchester United ist von der Uefa für zwei internationale Klub-Spiele gesperrt worden. Wie die Europäische Fußball-Union am Montag mitteilte, wurde Jones wegen beleidigender Äußerungen und fehlender Kooperation gegenüber einem Doping-Kontrolleur bestraft.

Der Abwehrspieler wird nun sowohl das Supercup-Finale gegen Champions-League-Sieger Real Madrid als auch das erste Match seines Clubs in der neuen Champions-League-Saison verpassen. Sein Verein aus Manchester muss außerdem 10.000 Euro für die Vorfälle zahlen, die sich nach dem Europa-League-Finale gegen Ajax Amsterdam (2:0) in Stockholm abgespielt hatten. Jones, der während der Partie auf der Ersatzbank saß, war nach Informationen der BBC wütend, weil der Doping-Kontrolleur es ablehnte, dass er auf einem Foto mit seinen United-Teamgefährten vor einem Banner in Gedenken an die Opfer des Anschlags in Manchester am 22. Mai posieren wollte.

(dpa)
Mehr von RP ONLINE