Huddersfield spielt mit blanker Brust: Riesiges Sponsorenlogo war ein PR-Gag

Huddersfield spielt mit blanker Brust : Riesiges Sponsorenlogo war ein PR-Gag

Entwarnung für Huddersfield-Fans: Der Premier-League-Absteiger spielt in der kommenden Saison nicht mit einem riesigen Sponsorenaufdruck. Das angekündigte Trikot war nur ein PR-Gag des Vereins.

Ein Aufschrei ging durchs Internet, der englische Fußballverband drohte mit Sanktionen - und am Ende war alles nur ein PR-Gag: Premier-League-Absteiger Huddersfield Town wird in der kommenden Saison keineswegs mit XXL-Sponsorenaufdruck auf dem Trikot spielen. Wie der Klub des deutschen Teammanagers Jan Siewert mitteilte, war das am Mittwoch vorgestellte Jersey mit dem diagonalen und unübersehbaren Schriftzug "Paddy Power" ein PR-Gag.

Das richtige, komplett werbefreie und blau-weiß gestreifte Heimtrikot für die Zweitliga-Saison 2019/20 wurde am Freitag präsentiert. Der Klub und der irische Wettanbieter erklärten, man habe mit der Aktion auf die Save-Our-Shirt-Kampagne aufmerksam machen wollen. "Das Trikotsponsoring im Fußball ist zu weit gegangen", sagte Paddy-Power-Geschäftsführer Victor Corcoran: "Wir akzeptieren, dass es eine Rolle für Sponsoren rund um den Fußball gibt, aber das Trikot sollte heilig sein."

Huddersfield bestritt am Mittwoch sogar ein Testspiel in dem Fake-Shirt - und rief damit den englischen Verband auf den Plan: "Die FA hat klare Trikot- und Werberegularien für alle Vereinstrikots. Wenn wir glauben, dass ein Klub diese Regeln gebrochen hat, werden wir uns die Sache anschauen und, wenn nötig, Maßnahmen ergreifen."

(eh/sid)
Mehr von RP ONLINE