FC Liverpool scheidet gegen den FC Chelsea im Ligapokal aus

Englischer Ligapokal : Klopp scheidet mit Liverpool aus, Arsenal weiter

Der Ligapokal ist für Jürgen Klopp und den FC Liverpool vorbei. Gegen den FC Chelsea gab es eine 1:2-Niederlage. Besser ging es dem FC Arsenal mit Mesut Özil und Shkodran Mustafi.

Jürgen Klopp und der FC Liverpool sind nach einer Niederlage im Spitzenspiel gegen den FC Chelsea in der 3. Runde des englischen Ligapokals ausgeschieden. Die Mannschaft des deutschen Teammanagers verspielte am Mittwochabend eine zwischenzeitliche Führung und verlor 1:2 (0:0) gegen die Londoner. Für Liverpool war es die erste Niederlage im achten Pflichtspiel der Saison.

Besser erging es dem FC Arsenal, der auch ohne den ehemaligen deutschen Nationalspieler Mesut Özil 3:1 (2:0) gegen den Zweitligisten FC Brentford gewann. Auch Tottenham Hotspur zog in die nächste Runde ein, die Londoner siegten 6:4 (2:2, 0:0) nach Elfmeterschießen gegen den FC Watford.

Stürmer Daniel Sturridge (58.) hatte Liverpool sehenswert in Führung gebracht. Der 29-Jährige verwertete einen Abpraller des Chelsea-Torhüters Willy Caballero artistisch zum 1:0. Chelsea hatte jedoch das bessere Ende für sich und drehte die Partie durch die Tore des Italieners Emerson (79.) und Eden Hazard (85.).

Arsenals Matchwinner war Danny Welbeck, der zwei der drei Treffer (5., 37.) erzielte. Zudem war Alexandre Lacazette (90.+3) erfolgreich. Für den Außenseiter hatte der Ire Alan Judge (58.) zum zwischenzeitlichen Anschluss getroffen. Bei den Gunners stand der ehemalige Leverkusener Bernd Leno im Tor, in der Innenverteidigung lief Nationalspieler Shkodran Mustafi von Beginn an auf.

Premier-League-Klub Stoke City schied nach einem 2:3 (0:2) beim Zweitligisten Nottingham Forest aus. West Ham United gab sich dagegen keine Blöße und schoss den Viertligisten Macclesfield Town mit 8:0 (3:0) aus dem Wettbewerb.

Am Dienstag war Rekordmeister Manchester United sensationell gegen den Zweitligisten Derby County (7:8 i.E.) ausgeschieden.

(sid/sef)