FC-Chelsea-Trainer findet 100 Millionen für Eden Hazard „zu billig“

Belgiens Premier-League-Star : Chelsea-Trainer findet 100 Millionen für Eden Hazard „zu billig“

Während in Deutschland über einen Wechsel von Thorgan Hazard spekuliert wird, buhlen die Topklubs der Welt seit Wochen um seinen Bruder Eden. Was klar ist: Er wird nicht günstig.

Chelsea-Trainer Maurizio Sarri hält selbst eine Ablöse von mehr als 100 Millionen Euro bei einem Wechsel von Topstar Eden Hazard zu Real Madrid für ein Schnäppchen. „100 Millionen Pfund ist zu billig in diesem Markt, das haben wir bei allen Preisen in den letzten Transferfenstern gesehen“, sagte der Trainer des englischen Erstligisten am Montagabend nach dem 2:0-Sieg gegen West Ham United. Der Belgier Hazard, der beide Treffer erzielte, steht spanischen Medien zufolge dicht vor einem Wechsel nach Madrid zur kommenden Saison.

Chelsea soll für den 28-Jährigen 100 Millionen Pfund, also umgerechnet rund 116 Millionen Euro, an Ablöse von den Königlichen gefordert haben. Eigentlich wolle die Clubspitze den Offensivspieler aber gar nicht abgeben, versicherte Trainer Sarri. Allerdings sagte der italienische Coach beim TV-Sender Sky Sports auch: „Wenn Eden eine neue Erfahrung machen will, wird es sehr schwer, ihn zu halten. Wir müssen seine Entscheidung respektieren.“

Zuletzt hatte das spanische Sportblatt „Marca“ berichtet, die beiden Vereine und Hazard stünden kurz vor einer Einigung über den Transfer. Der wieder ins Amt zurückgekehrte Real-Erfolgstrainer Zinedine Zidane mache sich für eine Verpflichtung des Belgiers stark. Alle Welt wisse, dass er den Linksaußen sehr schätze, sagte Zidane dazu.

Hazard, dessen Vertrag bei Chelsea noch bis Juni 2020 läuft, hatte bereits 2017 betont, wie gerne er zum spanischen Rekordmeister wechseln würde. Zidane sei sein Idol. „Unter ihm zu spielen, wäre ein Traum“, sagte Hazard damals.

(rent/dpa)
Mehr von RP ONLINE