FC Arsenal: Mesut Özil gründet eigenes eSports-Team

Spielsimulation Fifa: Mesut Özil gründet eigenes eSports-Team

Mesut Özil macht in eSports: Der zurückgetretene Fußball-Nationalspieler wird in Zusammenarbeit mit der Berliner Beratungsagentur eSportsReputation ein eigenes FIFA-Team auf die Beine stellen.

Dies teilte der Weltmeister von 2014 am Donnerstag via Social Media mit. "In den kommenden Wochen werden wir weltweit nach Spielern Ausschau halten, die #teamözil bei allen nationalen und internationalen Fifa-Wettkämpfen vertreten werden", schrieb der 29-Jährige.

Besonders interessant ist die Nachricht, da noch bis Samstag die Weltmeisterschaft in der Fußball-Simulation FIFA 18 in London ausgetragen wird. Arsenal-Profi Özil, der am 22. Juli nach dem blamablen WM-Aus und der Erdogan-Affäre der Nationalmannschaft den Rücken gekehrt hatte, fungiert dort als Botschafter und wird sich persönlich auf Sichtungstour begeben können.

Auch die acht deutschen eSports-Asse um Turnier-Mitfavorit Michael Bittner (19) vom VfL Bochum, sein Vertrag läuft nach der WM aus, werden sich in London nun wohl ganz besonders ins Zeug legen. Nach der WM, dem absoluten Saisonhöhepunkt, beginnt mit der Veröffentlichung der neusten Spielversion FIFA 19 am 28. September wie jedes Jahr eine neue Zeitrechnung.

(SID)
Mehr von RP ONLINE