1. Sport
  2. Fußball
  3. International
  4. England

FA Cup: FC Arsenal eine Runde weiter - Shkodran Mustafi verletzt

Mustafi verletzt raus : FC Arsenal im FA Cup eine Runde weiter

Der in der Liga kriselnde FC Arsenal ist ohne Ex-Weltmeister Mesut Özil ins Achtelfinale des FA Cups eingezogen. Shkordran Mustafi musste derweil verletzt vom Platz.

Der FC Arsenal ist seiner Favoritenrolle gerecht geworden und hat im englischen FA Cup das Achtelfinale erreicht. Überschattet wurde der 2:1 (2:0)-Sieg der Gunners beim AFC Bournemouth am Montagabend durch die Verletzung des ehemaligen deutschen Fußball-Nationalspielers Shkodran Mustafi. Der 27-Jährige ging in der 59. Minute nach einem Zusammenprall mit seinem eigenen Torwart Emiliano Martinez zu Boden und kam dabei unglücklich mit dem Fuß auf.

Mustafi wurde mit einer Trage aus dem Stadion gebracht; Details über seine Verletzung waren zunächst nicht bekannt. Arsenal-Trainer Mikel Arteta verwies nach dem Spiel auf die spätestens für Dienstag geplante Untersuchung beim 20-maligen Nationalspieler. Er konnte noch keine genaue Auskunft über die Verletzung des 27-jährigen Mustafi geben. „Hoffentlich irre ich mich, aber wenn ein Spieler runter muss, ein Innenverteidiger, ist das normalerweise keine gute Nachricht“, sagte Arteta.

Die Treffer für die Gunners im Vitality Stadium erzielten Bukayo Saka (5. Minute) und Edward Nketiah (26.) bereits vor der Pause; erst in der zehnminütigen Nachspielzeit kam Bournemouth durch Sam Surridge noch zum Anschlusstreffer (90.+4).

Ex-Nationalspieler Mesut Özil saß in dem Viertrundenduell bei Arsenal nur auf der Bank. In der Liga sind die Londoner Tabellen-Zehnter; Bournemouth steht auf Abstiegsrang 18.

(dpa)