England: Diafra Sakho spielt trotz des Vorwurfs der häuslichen Gewalt

Premier League: Diafra Sakho spielt wohl trotz des Vorwurfs der häuslichen Gewalt

Der senegalesische Nationalspieler Diafra Sakho (25) wird trotz des Vorwurfs der häuslichen Gewalt wohl auch das zweite Saisonspiel für den englischen Erstligisten West Ham United bestreiten.

"Er trainiert, er sieht zufrieden aus, und darüber bin ich auch zufrieden", sagte Trainer Slaven Bilic am Donnerstag: "Natürlich mache ich mir Sorgen, ich habe mit ihm gesprochen. Aber er wirkt sehr positiv."

Sakho wurde laut Medienberichten bereits am Donnerstag der vergangenen Woche festgenommen, er soll seine Lebensgefährtin geschlagen haben. Die Polizei bestätigte die Festnahme eines 25-Jährigen wegen des Verdachts auf "Körperverletzung und Sachbeschädigung. Er kam auf Kaution vorerst bis Ende September frei".

  • Auftaktpleite gegen West Ham : FC Arsenal begeht "Selbstmord"

Drei Tage später kam Sakho am vergangenen Sonntag bereits bei West Hams Sieg zum Saisonauftakt beim FC Arsenal (2:0) zum Einsatz, auch am Samstag gegen Leicester City winkt nun die Startelf.

(sid)