Engländer muss nach Angriff auf Raheem Sterling 16 Wochen in Haft

Rassistisch motivierte Tat: Engländer muss nach Angriff auf Sterling 16 Wochen in Haft

Der Angreifer des englischen Nationalspielers Raheem Sterling ist wegen "rassistisch motivierter Körperverletzung" zu 16 Wochen Haft verurteilt worden. Das entschied das Amtsgericht von Manchester und Salford am Mittwoch.

"Ich hatte nicht geglaubt, dass es diese Art von Verhalten in diesem Land heutzutage noch gibt", sagte Manchester Citys Stürmer Sterling nach der Urteilsverkündung.

Der Angreifer Karl Anderson hatte Sterling am Morgen des Premier-League-Spiels gegen Tottenham Hotspur (4:1) am Trainingszentrum der Citizens rassistisch beleidigt und gegen das Bein getreten. Sterling (23) erzielte in der folgenden Begegnung zwei Treffer.

Anderson hatte bereits 25 Vorstrafen wegen insgesamt 37 Delikten, darunter das Werfen von Pyrotechnik auf einen Polizisten während eines Fußballspiels.

(sid)