Missglücktes Haaland-Debüt Liverpool holt englischen Supercup – Darwin trifft

Leicester · Der FC Liverpool hat in England den ersten Titel gewonnen und Erling Haaland das Debüt auf der Insel mächtig vermasselt. Im Community Shield schlug das Klopp-Team Manchester City.

 Mo Salah traf per Elfmeter zum zwischenzeitlichen 2:1.

Mo Salah traf per Elfmeter zum zwischenzeitlichen 2:1.

Foto: dpa/Frank Augstein

Teammanager Jürgen Klopp hat mit dem FC Liverpool den ersten Titel der Saison geholt. Der FA-Cup-Sieger feierte im Endspiel des englischen Supercups (Community Shield) in Leicester einen 3:1 (1:0)-Erfolg gegen Meister Manchester City.

Trent Alexander-Arnold (21.), Mohamed Salah (83., Handelfmeter) und Neuzugang Darwin Nunez (90.+4) sicherten mit ihren Toren Liverpool den 16. Titel in diesem Wettbewerb. Zuletzt hatten die Reds den Supercup 2006 gewonnen. City verpasste trotz des zwischenzeitlichen Ausgleichs von Julian Alvarez (70.) den siebten Triumph.

Liverpool begann stürmisch und setzte das Team von Pep Guardiola früh unter Druck. Die Führung durch den englischen Nationalspieler Alexander-Arnold war verdient. Manchester kam erst nach einer halben Stunde besser ins Spiel. Der Ex-Dortmunder Erling Haaland vergab eine Doppelchance zum Ausgleich (34.).

Dieser gelang dem eingewechselten Alvarez nach dem Wechsel. Drei Minuten später brachte Guardiola Nationalspieler Ilkay Gündogan - doch am Ende jubelten Klopp und die Reds. Haaland vergab in der Nachspielzeit noch eine Großchance.

(dör/SID)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort