Premier League: Ballack in 138 Sekunden zum Sieg

Premier League : Ballack in 138 Sekunden zum Sieg

London (RPO). Mit einem Finale Furioso hat der FC Chelsea seine Spitzenposition in der englischen Fußball-Premier-League wieder ausgebaut und eine tiefe sportliche Krise gerade noch abgewendet. Mit dem deutschen Nationalmannschaftskapitän Michael Ballack in der Startformation kamen die Blues zwei Tage nach dem enttäuschenden 0:0 bei Aufsteiger Birmingham City innerhalb von 138 Sekunden durch den Treffer von Didier Drogba (73.) und das Eigentor von Chris Smalling (75.) zu einem 2:1 (0:1)-Sieg gegen den Stadtrivalen FC Fulham.

Durch den Erfolg am Montagnachmittag, den der ehemalige Meistermacher Jose Mourinho live auf der Tribüne der Stamford Bridge verfolgte, baute Chelsea den Vorsprung an der Tabellenspitze auf den zweitplatzierten Meister Manchester United Manchester wieder auf fünf Punkte aus.

"Es war nicht einfach, ein 0:1 zu drehen. Aber wir haben große Entschlossenheit und großen Willen gezeigt. Ich bin sehr glücklich. Es war kein guter Dezember für uns, aber er ist nun vorbei und ich hoffe, dass wir es im Januar wieder besser machen", sagte von Teammanager Carlo Ancelotti.

Chelsea schied im Ligapokal aus und holte aus sechs Liga-Spielen nur neun von möglichen 18 Punkten. Anders als gegen Birmingham, als er erst fünf Minuten vor dem Ende eingewechselt wurde, stand Michael Ballack vor 41.805 Zuschauern wieder von Beginn an auf dem Feld. Der Arbeitstag begann allerdings für das Ancelotti-Team mit einem Schock, als Zoltan Gera nach nur dreieinhalb Minuten die Führung für die Gäste aus Fulham erzielte.

Wie schon in Birmingham ließen die Stars aus Chelsea bis zum Ausgleich von Drogba beste Torgelegenheiten aus. Chelsea hat nun wieder Luft an der Tabellenspitze, die Konkurrenten Manchester (gegen Wigan Atletic) und FC Arsenal (beim FC Portsmouth) spielen erst am Mittwoch.

Der zweite deutsche Legionär neben Michael Ballack musste eine weitere Enttäuschung hinnehmen. Robert Huth verlor mit Stoke City 0:1 (0:0) gegen Birmingham. Das Tor für die Gäste erzielte Cameron Jerome (50.). Stoke liegt nach der dritten Niederlage in Folge mit weiterhin 21 Punkten im Tabellenmittelfeld.

Der kroatische Nationalspieler Luka Modric und der englische Internationale Jermain Defoe haben Tottenham Hotspur unterdessen zum 2:0 (1:0)-Sieg im Londoner Derby gegen West Ham United geschossen. Mittelfeldspieler Modric war in der elften Minute für die Spurs erfolgreich. Für den Endstand sorgte Defoe in der 81. Minute mit seinem 14. Saisontreffer.

Tottenham verbesserte sich in der Tabelle durch den elften Saisonsieg mit 37 Punkten zunächst auf den vierten Platz. Die Hammers rangieren mit 18 Zählern tief im Tabellenkeller.

Aus dem hat sich Ex-Meister FC Everton mit einem 2:0 (0:0) gegen den FC Burnley wieder etwas herausgearbeitet.

(SID/chk)