Eistüte trifft Schiedsrichter: 10.000 Euro Strafe für US Palermo

Palermo-Fan trifft Schiedsrichter: 10.000 Euro Strafe nach Eistüten-Wurf

Eine Eistüte kommt den italienischen Zweitligisten US Palermo Medienberichten zufolge teuer zu stehen. Ein Fan warf diese am Montag während der Partie gegen Foggia auf den Schiedsrichter.

Der Unparteiische hatte Palermos Mittelfeldspieler Igor Coronado zuvor die Rote Karte gezeigt hatte. Obwohl das Eis den Schiedsrichter nicht verletzte, muss der Club für die Aktion nun ein Bußgeld von 10 000 Euro bezahlen, berichteten mehrere italienische Medien. Der Verein äußerte sich auf Anfrage zunächst nicht.

Palermo lag zum Zeitpunkt des Vorfalls 1:0 in Führung, kassierte dann aber noch zwei Gegentore. Der Klub steht derzeit auf Platz drei der Zweitliga-Tabelle.

(dpa)