Crystal Palace stellt Stadion Obdachlosen zur Verfügung

Hilfsaktion eines Londoner Fußball-Vereins : Crystal Palace lässt Obdachlose in Loge schlafen

Es ist eine tolle Aktion: Der Verein Crystal Palace aus der Premier League lässt Obdachlose in seinem Stadion übernachten, wenn es draußen kalt wird. Für das Angebot bekommt der Verein viel Zuspruch.

In weiten Teilen Europas ist es derzeit bitterkalt - und das wird laut Meteorologen voraussichtlich noch einige Tage, wenn nicht sogar Wochen, so bleiben. Der Premier-League-Verein Crystal Palace, der im Süden Londons zu Hause ist, will Obdachlosen in dieser Zeit helfen: Der Klub des ehemaligen Schalkers Max Meyer stellt Räume im Stadion zur Verfügung, in denen jeweils bis zu zehn Menschen ohne Dach über dem Kopf unterkommen können, wenn die Temperaturen fallen. Bis zu 6000 Menschen leben in Englands Hauptstadt London Schätzungen zufolge auf der Straße.

Die Menschen, die das Angebot in Anspruch nehmen, bekommen über die Betten hinaus eine heiße Mahlzeit, Frühstück und Waschmöglichkeiten. In der Nacht zu Donnerstag nutzten bereits acht Bedürftige die Notunterkunft in einer der Logen im altehrwürdigen Stadion Selhurst Park, in den nur knapp mehr als 26.000 Zuschauer passen. Die Vorstellung ist gewissermaßen grotesk: In den Logen sind an Spieltagen zahlungskräftige Kunden beheimatet, die ein Vermögen für die dortigen Plätze zahlen.

Der derzeit Tabellenvierzehnte der Premier League ist der erste Klub, der ein solches Angebot auf die Beine gestellt hat. Der Verein ließ verlauten, er sei der Gemeinschaft verpflichtet, daraus ergebe sich das Angebot.

Aus der Londoner Lokalpolitik und auch von Bürgern gibt es viel Lob für die Aktion. Der Verein habe einen Standard auch für andere Vereine gesetzt, sagt Stadträtin Alison Butler. „Hut ab. Alle Klubs sollten diesem Beispiel folgen“, schreibt ein Nutzer bei Twitter. „Großen Respekt an Crystal Palace. Wäre es nicht großartig, wenn jeder Klub in der Premier League etwas Ähnliches tun würde?“, fragt ein anderer.

Auch an die Zeit, in denen das Stadion durch Heimspiele belegt ist, ist gedacht: An diesen Tagen wird es im Stadtzentrum Ausweichmöglichkeiten für die Obdachlosen geben.

(sef)
Mehr von RP ONLINE