Copa América 2019: Chile gewinnt 4:0 gegen Japan - Eduardo Vargas trifft doppelt

Erfolg gegen Japan : Chile startet mit Sieg in die Copa America

Titelverteidiger Chile setzt sich zum Auftakt der Copa America souverän gegen Japan durch. Matchwinner ist ein ehemaliger Bundesligaprofi. Leverkusens Charles Aranguiz glänzt als Vorbereiter.

Der frühere Hoffenheimer Bundesligaprofi Eduardo Vargas hat Chile bei der Copa America mit zwei Toren zu einem erfolgreichen Auftakt der Mission Titelverteidigung geführt. Die Chilenen besiegten in der brasilianischen Metropole Sao Paulo die als Gäste zur Südamerika-Fußballmeisterschaft eingeladenen Japaner mit 4:0 (1:0) und zogen in der Gruppe C mit Tabellenführer Uruguay gleich.

Mit seinen Treffern in der 54. und 83. Minute setzte sich Vargas, der zwischen Sommer 2015 und Winterpause 2017 zwei Mal für Hoffenheim in der Bundesliga getroffen hatte, mit 38 Toren hinter Alexis Sanchez (42) auf Rang zwei der ewigen Torjägerliste Chiles. Mit zwölf Treffern ist er zudem der beste noch aktive Copa-Torschütze.

Vor den 23.253 Zuschauern, die das Morumbi-Stadion nur knapp zu einem Drittel füllten, setzte sich die Erfahrung der Chilenen gegen das verstärkte Olympiateam Japans durch. Erick Pulgar (41.) und Sanchez (82.) steuerten die weiteren Treffer bei. Der Leverkusener Charles Aranguiz bereite zwei Tore der Chilenen vor.

Damit steht Chile in der Gruppe C mit drei Punkten hinter Uruguay auf dem zweiten Platz, Ecuador und Japan folgen mit jeweils null Punkten auf Platz drei und vier. Am kommenden Donnerstag treffen die Japaner in Porto Alegre auf den Rekordmeister Uruguay und am Montag kommender Woche in Belo Horizonte auf Ecuador. Titelverteidiger Chile spielt am Freitag in Salvador gegen Ecuador und am nächsten Montag in Rio de Janeiro gegen Uruguay.

(sid/old)